03.02.2019 12:58 |

Auch Dealer gefasst

40 Kilo Suchtgift: Polizei hob Drogenlager aus

Sie hatten ihn bereits seit längerer Zeit im Visier, warteten lediglich noch auf einen geeigneten Moment, um dem Verdächtigen das Handwerk zu legen und seine illegalen Geschäfte auffliegen zu lassen. Am Freitag schritt die Wiener Polizei schließlich ein - und hob in einer Wohnung im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus ein großes Drogenlager aus. Und auch für den mutmaßlichen Dealer klickten die Handschellen.

Wie die Polizei am Sonntag bekannt gab, hatten Beamte in der Schweglerstraße bereits seit längerer Zeit ein Wohnhaus im Visier. Der Verdacht: Drogengeschäfte eines 35 Jahre alten Albaners, der in einer der Wohnungen ein Drogenlager betrieb und dort Subdealer und Abnehmer mit Suchtgift versorgte.

Am Freitag gegen Mittag, als der Verdächtige nicht in der Wohnung war, verschaffte sich die Polizei Zutritt zur Wohnung und konnte rund zwölf Kilogramm Cannabis, etwa 26 Kilogramm Cannabisharz und beinahe ein Kilogramm Kokain sicherstellten, überdies auch noch 4000 Euro Bargeld.

Zeitgleicher Zugriff in weiterer Wohnung
Zeitgleich kam es auch in einer Wohnung in der Märzstraße zum Einsatz - denn dort hielt sich zu diesem Zeitpunkt der mutmaßliche Dealer auf. Der Verdächtige wurde festgenommen, die Ermittlungen bezüglich der Subdealer sowie der Abnehmer sei noch im Gange, hieß es.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter