Mo, 27. Mai 2019
02.02.2019 10:55

In der Stadt Salzburg

Grüne Hoffnung auf die erste Bürgermeisterin

Die Marschrichtung ist klar: „Mehr für uns alle“ - so der Slogan der Bürgerliste und der Wille Martina Bertholds, nach 184 männlichen Oberhäuptern die erste Frau Bürgermeisterin in der Landeshauptstadt zu werden. Freitagabend war Wahl-Auftakt im Schauspielhaus, Berthold bekam dabei prominente Unterstützung.

Frech darf erwähnt werden: So viele Anwesende waren noch selten bei einer Wahlkampf-Veranstaltungen der Bürgerliste in der Stadt, an die 200 waren da. Die Hoffnung, im prognostizierten schwarz-roten Duell als lachende Dritte die Stichwahl, geschweige denn den Bürgermeister-Sessel zu erobern, ist im grünen Lager groß.

Und die Unterstützung dafür namhaft: Am Freitag, pünktlich um 19 Uhr, wurde der Auftakt zelebriert. Mit dabei: Bundessprecher Werner Kogler, Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi, die bayerische Landtags-Fraktionsvorsitzende der Grünen, Katharina Schulze sowie die frühere Grazer Vizebürgermeisterin Lisa Rücker, nebst Landesrat Heinrich Schellhorn.

16 Prozent erreichte die Bürgerliste bei der Landtagswahl 2018 in der Stadt. Die will Berthold wieder schaffen. Derzeit halten die Grünen sechs Mandate im Gemeinderat.

Inhaltliche Schwerpunkte: Leistbares Wohnen und der Verkehr. „Für eine grüne Welle“, lächelt Berthold.

Max Grill
Max Grill

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Tojner im Interview
Rapid? „Es müssen ganz einfach Titel her!“
Fußball National
Serie „Welt der Tiere“
Auf der Sonnenseite - im Burgenland
Tierecke
Opferrolle erfolgreich
Expertin: Ibiza-Video wird FPÖ langfristig helfen
Österreich
„Einer von euch“
Emotional! Riberys Tränen-Abschied HIER im Video
Fußball International
150 Jahre Staatsoper
Über 10.000 feierten beim Open-Air-Konzert am Ring
Video Show Adabei-TV
300 Gäste ausgeladen
Mega-Party von Österreicher in US-Villa gestoppt
Österreich

Newsletter