01.02.2019 20:28 |

Sexistischer Inhalt

Zeller Wirt wegen Texts bedroht: Drei Verdächtige

 Ein offenbar als Spaß gemeinter Text auf der Herrentoilette eines Gasthauses in Zell am See (Pinzgau) hat im November 2018 in sozialen Medien eine Sexismusdebatte ausgelöst, aber auch zu Drohungen gegen den Wirt geführt. Unter anderem wurde gefordert: „Alles anzünden, einfach“. Die Polizei forschte nun drei Verdächtige aus. Es handelt sich um ein Paar aus Wien und einen 29-jährigen Halleiner.

  Die 33-jährige Frau und der 48-jährigen Mann aus Wien werden wegen versuchter Anstiftung zur Brandstiftung und wegen gefährlicher Drohung angezeigt, hieß es am Freitag in einem Bericht der Landespolizeidirektion Salzburg. Gegen den Halleiner werde eine Anzeige wegen Anstiftung zur Sachbeschädigung eingebracht. Alle drei Beschuldigten hätten sich nicht geständig gezeigt.

  Auslöser der Aufregung war ein „Merkblatt zur richtigen Frauenhaltung“ auf dem Herren-WC des Lokals. Dabei wurden offenbar Tipps für die richtige Hundehaltung umgeschrieben. Ein Benutzer der Toilette fotografierte diese ab und veröffentlichte sie auf sozialen Medien. Zu diesem Foto soll es dann auf mehreren Plattformen Kommentare gegeben haben, darunter auch Drohungen gegen den Lokalbetreiber und Aufrufe zum Boykott des Betriebs. Laut Polizei wurde auf Social Media Plattformen die Adresse des Gasthauses veröffentlicht. Auf einem Textzusatz sei das „Abfackeln des Lokals“ gefordert worden. Umfangreiche Erhebungen führten zu den drei Beschuldigten.

Der Gastronom hatte damals erklärt, vom Text sei kein einziges Wort ernst zu nehmen. Nach Jahren habe sich jetzt jemand gefunden, der das „Merkblatt“ abfotografiert und veröffentlicht habe, sagte er gegenüber dem ORF Salzburg. Seither sei „die Hölle los“. „Ich habe sechs weibliche Familienmitglieder - und es wurden alle aufs Übelste beschimpft. Dabei hätte sich nicht eine Minute irgendwer Schlechtes dabei gedacht.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter