Nach #januhairy

Pinke Achselhaare für mehr Selbstbewusstsein

Um für mehr Akzeptanz zu kämpfen und um sich gegen gängige Schönheitsideale zu stellen startete Britin Laura Jackson die Aktion #Januhairy und forderte Frauen aus aller Welt auf, sich im Jänner nicht unter den Achseln zu rasieren. Die britische Studentin Emerald Jane geht nun noch einen Schritt weiter: Sie lässt ihre Achselhaare nicht nur wachsen, sondern färbt diese auch bunt. „So fühle ich mich sicherer auf Dates“, erklärt sie in einem Interview. 

Emerald Jane aus Arkansas färbt sich seit Jahren die Achselhaare bunt. Anlässlich der Bewegung #Januhairy ist das Körperhaar nun rosa. Aufgrund von Hautreizungen hat sie sich dazu entschieden, erklärt sie in einem Interview mit der DailyMail. 

Emerald, die zurzeit Single ist, erzählt: "Nach meiner Erfahrung macht es Männern nichts aus. Es ist etwas anders. Ich habe noch nie negative Kommentare erhalten. Außerdem fühle ich mich viel selbstbewusster und gestärkt, was beim Dating hilft."

Obwohl Anhänger zu Tausenden hinter der Aktion „Januhairy“ stecken und starke prominente Frauen wie Miley Cyrus und Madonna auch glücklich ihre Körperbehaarung gezeigt haben, stieß die Idee bei einigen auch auf Widerstand. Emerald ist entsprechend häufig auch mit negativem Feedback konfrontiert. Die britische Studentin sieht das jedoch selbstbewusst: "Ich denke, die Menschen finden es komisch, weil es für Frauen nicht normal ist, Körperbehaarung zu haben - ganz zu schweigen von hellrosa Körperhaaren. Dabei ist es lächerlich, dass Frauen im Jahr 2019 immer noch unter Druck sind, sich zu rasieren oder zu wachsen. Dabei sollte das voll und ganz die Entscheidung einer jeden Person selbst sein“. 

Jänner 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr