Miau!

Frau gebärt Katze, Fotografin hält alles fest

Die Geburt der Kinder gehört für die meisten Frauen zum schönsten - wenn auch anstrengendsten - Tag im Leben. Oft wird der ganze Vorgang per Video oder zumindest mit Fotos festgehalten. Das wollte auch die Amerikanerin Lucy Schultz und ihr Partner. Nur bekamen die beiden kein menschliches Baby, sondern adoptierten ein Baby-Kätzchen. Nichtsdestotrotz wollte sich Lucy die Geburt nicht nehmen lassen und stellte sie kurzerhand nach. Ihre Freundin knippste die Fotos, die auf schließlich auf Facebook gepostet wurden und seitdem viral gingen.

Tiere sind für viele Menschen vollwertige Familienmitglieder. Manche Katzen verrichten ihr Geschäft im selben WC wie die Zweibeiner, so mancher Hund hat das gleiche stylische Outfit wie seine Besitzer an. Ob das artgerechte Haltung ist, sieht jeder anders. Was aber sicher ist, ist, dass man ein Tier nur adoptieren kann. Man kann es nicht gebären.

Genau das wollte aber die amerikanerische Fotografin Lucy Schultz und ihr Partner tun. Da das biologisch jedoch nicht möglich ist, haben die beiden es kurzerhand einfach für Fotos dargestellt und auf Facebook mittels Gewicht- und Größenanzeige ihr neues Familienmitglied willkommen geheißen. Die Bilder von US-Fotografin Elizabeth Woods-Darby sind wirklich gelungen und könnten eine reale Geburt darstellen, käme nicht ein Babykitten zum Vorschein.

Nichtsdestotrotz oder gerade deswegen ging die Fotostrecke viral und erhielt viel Aufmerksamkeit. Seht hier eine Geburt der besonders tierischen Art:

Jänner 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr