Mo, 27. Mai 2019
14.01.2019 18:00

krone.tv fragt nach:

„Essen in der U-Bahn kann schon störend sein“

Am Dienstag ist es so weit, dann wird das bisher nur in der U6 geltende Essverbot auf alle Wiener U-Bahn-Linien ausgeweitet. Wir haben uns in U-Bahn-Stationen umgehört und wollten wissen, was die Wiener von dieser Maßnahme halten.

Die Meinungen gingen bei der Befragung durchaus auseinander. Neben einigen Befürwortern des Verbots gab es auch Gesprächspartner, die sich gewünscht hätten, dass man zum Beispiel Obst und andere wenig geruchsintensive Speisen weiterhin verzehren darf.

„Ich war bis jetzt nicht gestört von essenden Menschen in der U-Bahn. Wenn es diese nicht mehr gibt, werde ich noch weniger gestört sein“, zeigte sich dieser Herr relativ entspannt.

„Finde diese Entscheidung sehr vernünftig“
Der nächste Teilnehmer unserer Umfrage findet das Verbot „sehr vernünftig“. Er freut sich über weniger Müll und Essensreste, die dann am Boden liegen dürften.

„Ich dachte, das gilt nur für die U6“
Im Rahmen unserer Umfrage zeigte sich auch, dass die Nachricht der Ausweitung des Verbots noch nicht bei jedermann angekommen ist. „Ich dachte, das gilt nur für die U6“, zeigte sich etwa dieser junge Mann überrascht. Für ihn ist die Entscheidung aber „schon vertretbar, weil das doch für den ein oder anderen Fahrgast störend sein kann“, wenn in der U-Bahn gegessen wird.

Ein weiterer Teilnehmer sprach sich dafür aus, weniger stark riechende Speisen weiterhin zu erlauben. In eine ähnliche Kerbe schlägt eine Dame, die eigenen Angaben zufolge viel mit Kindern unterwegs ist. Ein Verbot, Äpfel zu verspeisen, „könnte ruhig aufgehoben werden“, findet sie.

„Wenn ich betrunken bin, esse ich eine Pizzaschnitte oder so etwas“
Ein weiterer junger Mann nimmt in der U-Bahn normalerweise keine Speisen zu sich. Nach einer wilden Partynacht sieht das allerdings schon etwas anders aus: „Wenn ich betrunken bin, esse ich natürlich eine Pizzaschnitte oder so etwas.“

„Ich finde, man kann es im Rahmen halten. Man muss nicht unbedingt einen Döner essen, aber wenn jemand ein Salzstangerl oder etwas anderes nicht Geruchsintensives isst, dann finde ich das nicht schlimm“, zeigte sich ein anderer junger Mann diplomatisch.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bitte um Vorsicht
Spaziergängerin entdeckt Indische Kobra auf Weg
Niederösterreich
Quali trotz Debakel
Austria: Der neue Trainer rettet Europacup
Fußball National
Weltgrößter Autobauer
Fiat Chrysler und Renault planen Giganten-Hochzeit
Wirtschaft
Tojner im Interview
Rapid? „Es müssen ganz einfach Titel her!“
Fußball National
Serie „Welt der Tiere“
Auf der Sonnenseite - im Burgenland
Tierecke
Opferrolle erfolgreich
Expertin: Ibiza-Video wird FPÖ langfristig helfen
Österreich
Wien Wetter

Newsletter