11.01.2019 11:13 |

Spenden erbeten

Dechanthof versorgt Tiere aus „Animal Hoarding“

Das Tierheim Dechanthof hat wieder einmal alle Hände voll zu tun: Trotz Tierhalteverbot hatte ein Mann aus dem Bezirk Mistelbach erneut unkontrolliert Tiere angesammelt. Dreizehn Hunde, fünf Katzen und zwei Kaninchen wurden befreit - ein Border Collie war hochträchtig und brachte schon einen Tag später zwölf Welpen zur Welt. Für die Versorgung der Vierbeiner wird dringend um Unterstützung gebeten.

Bereits am Mittwoch musste eine hochträchtige Border-Collie-Hündin auf Anweisung der zuständigen Behörde vom Tierheim Dechanthof in Obhut genommen werden, da sie kurz vor der Geburt stand. In der Nacht auf Donnerstag setzten dann auch schon die Geburtswehen ein, der Vierbeiner gebar zwölf (!) Welpen. „Glücklicherweise sind alle wohlauf und haben sofort einen gesonderten Bereich in unserem Hundequarantänebereich bezogen“, berichtet Mitarbeiterin Gaby Bachmayer.

Nur einen Tag später ereilte die Helfer abermals ein Anruf der zuständigen Behörde: Weitere zwölf Hunde, fünf Katzen und zwei Kaninchen des gleichen Besitzers seien aus einem anderen Haushalt abzuholen. Obwohl über den Halter bereits vor geraumer Zeit ein Tierhalteverbot verhängt worden war, hatte er erneut unkontrolliert Tiere angesammelt. „Wir sind ausgerückt, um die Tiere zu sichern. Die Lebensbedingungen, die wir vorgefunden haben, waren wirklich unhaltbar“, so Gaby Bachmayer.

Die Beschlagnahme bringt nicht nur einen erheblichen Kosten- sondern auch großen Organisationsaufwand mit sich. Im Welpenbereich des Tierheims muss natürlich penibel auf Hygiene geachtet werden, damit die nicht geimpften Hundekinder und ihre Mutter vor der Übertragung von tödlichen Viren wie zum Beispiel Parvovirose geschützt sind. Das Tierheim Dechanthof benötigt zudem dringend Sachspenden. Bachmayer: „Abgesehen von Futter und Mittel gegen diverse Parasiten freuen wir uns natürlich auch über finanzielle Zuwendungen für die tierärztlichen Untersuchungen, Impfungen, Chips und entstehende Mehrkosten durch den erhöhten Pflegeaufwand unserer Mitarbeiter. Danke, falls auch Sie uns mit einer Spende den Rücken stärken möchten!“

Spendenkonto
Raiffeisenbank im Weinviertel
IBAN: AT73 3250 1000 0191 0850
BIC Code: RLNWATWWMIB

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Bologna: 4:3 nach 1:3
Anruf von leukämiekrankem Trainer bringt die Wende
Fußball International
Angreifer auf Flucht
Wiener bei Messerattacke in Baden verletzt
Niederösterreich
Casillas entzückt
Mit dem Fuß! So malt er Superstar Neymar
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter