Schön?

Diese Beauty-Trends sind äußerst bizarr

Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters und ist subjektiv. Doch bei diesen bizarren Beauty-Trends ist sich sicherlich jeder einig, dass sie alles andere als schön sind. Aber: Was tut man nicht alles für ein paar Minute Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken. Warum sollte man sich sonst Nasenhaar-Extensions oder Heiligenschein-Augenbrauen stehen lassen?

Mit Grauen und Schrecken schauen die älteren Generationen auf ihren Beauty- und Mode-Geschmack aus zum Beispiel den 1980er-Jahren zurück. Jedes Jahrzehnt hatte seine Trends, die heute nur mehr lächerlich wirken (auch wenn sich in der Mode alle 20 bis 30 Jahre alles wiederholt). Doch was sind überdimensionale Schulterpolster und Glockenhosen gegen „Trends“, die uns so mancher Instagram-User bringt? Seht selbst:

#Fell-Nägel
Unsere Hände und Finger sind ein beliebter Aufenthaltsort von Bakterien. Schließlich greifen wir mit ihnen alles an. Wer also dem skurrilen Trend der Fellnägel verfällt, sollte sich gut überlegen, wie er sie dann hygienisch hält.

#Halo-Brows
Ein Heiligenschein ist bekanntlich ja nur heiligen Personen vorbehalten. Doch warum sich nicht einfach selbst einen malen? Gleich auf die Stirn, damit ihn auch jeder sieht. Das ist zumindest der neue Begriff für Monobraue

#Blumenvasen-Haare
Die Christbaum-Frisur war zur Weihnachtszeit ja noch einigermaßen witzig - für die Party bei Freunden oder den Heiligen Abend. Nicht ganz so lustig sind jedoch die Blumenvasen-Haare. Es sieht nicht nur seltsam aus, sondern ist fast unmöglich zu frisieren und wirklich äußerst unpraktisch.

Jänner 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr