Sa, 19. Jänner 2019

Positive Jahresbilanz

02.01.2019 07:59

So steht es um die Qualität der Wiener Luft

Obwohl man es nach den vielen Feuerwerksraketen zu Silvester nicht glauben mag: Wien blickt auf eine positive Jahresbilanz beim Feinstaub zurück. Die Grenzwerte der EU wurden zum siebenten Mal in Folge unterschritten. „Wien hat eine Top-Luftqualität“, so Stadträtin Ulli Sima (SPÖ).

Die erlaubten Höchstwerte beim Feinstaub wurden 2018 nur an 16 Tagen überschritten, wobei laut EU-Richtlinien sogar 35 Tage erlaubt wären. Die Belastung hat sich in den vergangenen 15 Jahren halbiert.

Öffis und Fernwärme ausbauen
Um die Schadstoffe weiter zu reduzieren, setze die Stadt auf den Ausbau der Öffis, die Ausweitung der Fernwärme und einen effizienten Winterdienst. So wird etwa seit Jahren statt Streusplitt moderne Sole- und Feuchtsalztechnologie verwendet. Gleichzeitig konnte die Menge dramatisch reduziert werden.

Nur noch 78 Tonnen Splitt gestreut
Wurden im Winterdienst 2002/03 noch 28.000 Tonnen Splitt gestreut, so waren es 2018 nur noch 78 Tonnen. Ein wichtiger Beitrag ist auch der Ausbau der E-Mobilität. Sima verweist zudem darauf, dass rund drei Viertel des gesamten Feinstaubs aus überregionalen Quellen stammt - also nicht hausgemacht ist.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
ÖFB-Star sagt Sorry
Neuer China-Klub bietet 40 Millionen für „Arnie“
Fußball International
Bei Hoffenheim
Sieg! Eiskalte Bayern starten die Dortmund-Jagd
Fußball International
Trotz Wiederwahl
Knalleffekt! Lustenau-Boss Nagel tritt zurück
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Keine Versteigerungen
Post verkauft unzustellbare Pakete an Mitarbeiter
Österreich
Wien Wetter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.