25.12.2018 19:09 |

Pferde gingen durch

Kutschen zusammengeprallt: 20 Verletzte in Bayern

Bei einem schweren Unfall mit zwei Pferdekutschen sind im Ostallgäu in Bayern am Christtag 20 Menschen verletzt worden, darunter auch Kinder. Nach den vorläufigen Ermittlungen der Polizei war eines der Kutschengespanne gegen die andere Kutsche, die vor einem Bahnübergang angehalten hatte, geprallt. Die hintere Kutsche kippte danach mitsamt den Fahrgästen um.

18 Personen wurden mittelschwer bis leicht verletzt, zwei Personen schwer, darunter die Kutscherin eines der beiden Gespanne. Ein Schwerverletzter musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden, wie ein Sprecher der Polizei in Pfronten sagte.

Auch Rettungshubschrauber aus Österreich im Einsatz
Der Unfall am Nachmittag löste einen Großeinsatz in der Region aus. 30 Sanitäter und fünf Notärzte kümmerten sich um die Verletzten. Drei Rettungshubschrauber kamen zum Einsatz, darunter einer aus Österreich. Die Polizei ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter