24.12.2018 15:24 |

Brauchtums-Hits

„Büro für Weihnachtslieder“ versorgt die Steirer

Auf ein Fundament von mittlerweile 30.000 Einträgen baut das „Büro für Weihnachtslieder“ vom Steirischen Volksliedwerk auf. In den Adventwochen öffnete das Team rund um Eva Maria Hois in der Grazer Sporgasse wieder die Archive und stand Rede und Antwort. Die Nachfrage war groß - pro Tag gab es 50 Anfragen.

„Gibt es ein Buch mit Weihnachtsliedern speziell für Kinder?“ - die „Krone“ wurde beim Besuch im „Büro für Weihnachtslieder“ in der Grazer Sporgasse Zeuge einer ganz normalen Anfrage. Eva Maria Hois war - natürlich - gewappnet und legte Buch und CD zum Thema auf den Tisch. Bereits zum 27. Mal öffnete die Initiative zur Brauchtumspflege im Advent ihre Pforten.

30.000 Weihnachtseinträge
Mit der zum Verkauf angebotenen Fachliteratur kann freilich nur ein Teil der eingehenden Anfragen zufriedenstellend bedient werden. Oft ist Recherche angesagt. Da hilft der Zugriff auf das mit 30.000 Weihnachtseinträgen gut bestückte Archiv. Texte, Melodien und Noten von oft sehr alten Stücken sind ebenso gefragt wie historische Ursprünge von Weihnachtsbräuchen.

„Viele erinnern sich an eigene Kindheitserlebnisse und wollen bruchstückhafte Erinnerungen zu einem Ganzen rekonstruieren. Gedichte und Sprüche etwa, die die Oma unterm Christbaum von sich gegeben hat, sind oft Jahre später wieder von großem Interesse“, versichert Hois, die als Wissenschafterin genau weiß, wo sie nach den geforderten Antworten suchen muss.

„Stille Nacht“ wird „Su sulamen, su nafama“
„Stille Nacht, heilige Nacht“, die absolute Nummer 1 unter den Weihnachtsliedern, steht Jahr für Jahr besonders hoch im Kurs. Man möchte meinen, dass das Lied, das heuer den 200. Geburtstag feiert, seit einer gefühlten Ewigkeit längst in alle erdenklichen Sprachen übersetzt worden und so auch leicht zu bekommen wäre.

Diese Annahme stimmt aber nicht. Eva Maria Hois erinnert sich an eine Anfrage nach dem Text im westafrikanischen Dialekt Bambara. „Der war nicht so einfach zu bekommen, aber auch das Problem konnten wir mit einem Dolmetscher lösen.“

So wurde aus „Stille Nacht, heilige Nacht“ im Handumdrehen „Su sulamen, su nafama“

Singen gehört ganz einfach dazu
Apropos, stille Nacht. Wie hält es die Hüterin des Weihnachtsliedgutes nach langen Wochen im Weihnachtsmodus selbst mit dem Fest der Feste? „Ich freue mich darauf und halte so wie ganz viele Steirer am Singen fest - das gehört ganz einfach dazu!“ Ihr ganz persönliches Lieblingslied zu den Feiertagen? „Maria durch ein Dornwald ging.“

Thomas Bauer
Thomas Bauer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
6° / 20°
wolkig
5° / 20°
wolkig
5° / 21°
wolkig
10° / 21°
heiter
7° / 21°
stark bewölkt
Newsletter