In der Prävention:

„Geldwäsche-Jobs“ gibt‘s beim Land Oberösterreich

Spannend klingende Jobs gibt es beim Land Oberösterreich gerade: Bis 27. Dezember kann man sich noch als Mitarbeiter für Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung bewerben (karriere@ooe.gv.at).

Einen Alltag wie bei James Bond darf man sich aber nicht erwarten. Es geht bloß um die Überwachung diverser Pflichten (Risikobewertungen, Meldungen) gemäß den Paragrafen 365m bis 365z der Gewerbeordnung - eine Nummerierung, die untermauert, in welchem Gesetzesdschungel man da als BH-Mitarbeiter unterwegs ist. Da ist also mehr Tarzan als Agent 007 dahinter. Dienstort ist die Bezirkshauptmannschaft Perg, bei der diese Amtsaufgaben für ganz Oberösterreich konzentriert sind.

IT-Spezialisten, Amtsärzte und Sozialarbeiter
24.000 Menschen, davon 16.000 Frauen, arbeiten gegenwärtig beim Land Oberösterreich (inklusive Spitäler), 11.000 tun das in Teilzeit. 291 Einstellungen nach einem Objektivierungsverfahren gab es heuer. Aktuell sucht das Land vor allem in drei Bereichen besonders nach Mitarbeitern, männlich und weiblich gemeint: IT-Spezialisten, Amtsärzte und Sozialarbeiter.

20 verschiedene Lehrberufe beim Land
Weitere interessante Landesjobs gibt es in 20 verschiedenen Lehrberufen in ganz Oberösterreich, zum Beispiel Applikationsentwicklung-Coding, Bautechnischer Zeichner und Geoinformationstechniker. Für Maturanten, Juristen und HTL-Bautechniker gibt es Trainees.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Schwere Verbrennungen
Schlafenden Ehemann mit heißem Öl übergossen
Niederösterreich
Danny da Costa
Hütter-Schützling verklagt Mutter wegen Trikots
Fußball International
Von Coach Nagelsmann
Entwarnung bei Laimer: „Nichts Dramatisches“
Fußball International
Top-Banker als Mörder?
Mord in Edlitz: Tiefer Fall des „Herrn Direktor“
Niederösterreich
Nach Auftaktniederlage
Ancelotti tröstet Klopp: „Dann gewinnst du die CL“
Fußball International
Öffentlich oder Privat
Ihre Erfahrungen am täglichen Arbeitsweg
Community

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter