22.12.2018 15:51 |

Hunderte zugezogen

Bleiburg im Süden als Wohnort immer beliebter

Viele kleinere Gemeinden haben mit der Abwanderung zu kämpfen. Das kleine Kunststädtchen Bleiburg hingegen wächst zum beliebten Wohngebiet heran – auch für Slowenen, die zur Arbeit nach Österreich kommen. Seit kurzem zählt man 4069 Bewohner. Das Baulandmodell dürfte dazu beigetragen haben.

„Es ist toll, wie sich alles entwickelt hat. Allein in den vergangenen Jahren konnten wir mehr als 400 neue Bewohner in unserer Stadt begrüßen“, sagt Bürgermeister Stefan Visotschnig. Und das bedeutet, dass die Einwohnerzahl bereits auf 4069 angewachsen ist. Visotschnig: „Wir sind eine kleine Stadt. Der Mensch, der Zusammenhalt, das Miteinander stehen an erster Stelle.“

Unter anderem wurde in den vergangenen Jahren der Wohnbau forciert. Das Areal bei der alten Brauerei wurde etwa zu einer Wohnoase hergerichtet. Auch das Baulandmodell in Ebersdorf, wo junge Familien mit günstigen Grundstücken unterstützt werden, trage zum Erfolg bei. Amtsleiter Gerhard Pikalo: „Es wurden bereits 54 Parzellen vergeben, elf sind noch zu haben.“

Auch viele slowenische Staatsbürger siedeln sich in Bleiburg an. Vizebürgermeister Daniel Wrießnig: „Der Grund ist, das unsere Nachbarn, wenn sie hier arbeiten, daheim und bei uns Steuern zahlen. Viele reagieren und übersiedeln deswegen in die Nähe ihres Jobs.“

Auch die florierende Wirtschaft ist ein Grund für die Zuwächse: „Unsere Industriezone ist voll besetzt.“ Praktisch ist auch die gute Anbindung an die Südautobahn.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter