21.12.2018 15:00 |

Wiener zuckte aus

Faustschläge und Tritte für den Gerichtsvollzieher

Überhaupt keine Freude damit, dass nicht das Christkind, sondern der Gerichtsvollzieher an seiner Wohnungstür klingelte, hatte ein Mann in der Grillgasse in Wien-Simmering. Der 32-jährige Wiener rastete völlig aus und attackierte den Exekutor.

Zuerst kam es zu einem heftigen Wortgefecht, als der Gerichtsvollzieher klingelte. Mit Faustschlägen versuchte ein 32-jähriger Wiener am Donnerstagvormittag zu verhindern, dass der Exekutor den Bescheid vollstreckt, und legte noch mit einem Stoß gegen den Oberkörper nach. Der 53-Jährige setzte sich schließlich zur Wehr, beide kamen dadurch zu Sturz.

Als die alarmierte Polizei eintraf, hatte sich die Situation beruhigt. Es erfolgte eine Anzeige auf freiem Fuß. Das ist leider kein Einzelfall: Immer wieder sind Gerichtsvollzieher bei ihrer Arbeit aggressiven Attacken ausgesetzt.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter