Lecker?

Auf YouTube essen jetzt alle Kreide

Bereits seit einiger Zeit ist ASMR in den sozialen Netzwerken beliebt. „Autonomous Sensory Meridian Response“ steht für das unangenehme oder angenehme Gefühl, dass durch akustische oder visuelle Trigger ausgelöst wird. User machen Videos in denen sie laut atmen, schnipsen, flüstern oder eben essbare Kreide verzehren. Videos davon sind gerade der Hit im Netz.

Auf Instagram gibt es unter dem Hashtag #eatingchalk bereits über 50.000 Clips. Denn die Geräusche die entstehen, wenn man Kreide verspeist, sollen das berühmte ASMR-Kribbeln auslösen. Es funktioniert anscheinend, denn die Videos verzeichnen zahlreiche Klicks. ASMR-Clips helfen den Anhängern bei der Anspannung. Ob es für alle das Richtige ist? Hier ein paar Videos:

Dezember 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr