Mi, 23. Jänner 2019

Neues Modell

19.12.2018 07:00

Salzburgs Spitäler für ambulante Sonderklassen

Das Parlament stellte dieser Tage die rechtlichen Weichen. Öffentliche Spitäler sollen für ambulante Leistungen auch Sonderklasse-Tarife verrechnen dürfen. Aus den beiden größten Krankenhäusern des Landes und der Regierung kommt Zustimmung. Die Angst vor einer Zwei-Klassen-Medizin sei unbegründet.

„Ich sehe diese Novelle zum Krankenanstalten- und Kuranstaltengesetz sowohl für die Spitäler als auch für die Patientinnen und Patienten positiv“, sagt der Salzburger Landesvize und Gesundheitsreferent Christian Stöckl (ÖVP).

Mick Weinberger, Sprecherin der Landeskliniken (SALK) zeigt sich froh über die Novelle: „Damit können wir in Zukunft Leistungen ordentlich abrechnen.“ Ähnlich argumentiert auch Ludwig Gold, Geschäftsführer des Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach: „Die Privatversicherten erbringen pro Jahr für die Spitäler knapp eine Milliarde Euro. Da ist es unerlässlich, dass wir den Patienten entsprechend ihrer Versicherungsverträge auch Leistungen anbieten können.“

Saubere Lösung soll auch Spitäler entlasten
Vor allem geht es um Chemotherapien, Bestrahlungen und Augenbehandlungen. Auch wenn sie nur einen Tag im Spital sind, sollen die Patienten freie Arztwahl und ein Sonderklassezimmer haben. Dazu mussten sie bislang zumindest über Nacht bleiben, was künstlich Spitalstage erzeugt hat.

In Schwarzach stehen in der chirurgischen Tagesklinik, die 2017 eröffnet wurde, bereits zwei Sonderklassezimmer zur Verfügung. Die SALK prüften, ob Umbauten nötig sind.

Angst vor Zwei-Klassen-Medizin sei unbegründet, heißt es. Kein Patient müsse länger warten, nur weil er keine Zusatzversicherung habe.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Smartphone-Flaggschiff
Honor View 20 kommt mit Selfie-Loch statt Kerbe
Elektronik
Trainingsfehler
Warum so viele Kreuzbandrisse?
Gesund & Fit
Avocado-Flüsterin
Royales Frühstück: Das isst Meghan Markle
Essen & Trinken
„Bisschen mehr essen!“
Fans machen sich Sorgen um Christina Stürmer
Adabei
Juventus-Superstar
Gegen Trainer: Ronaldo verliert Elfmeter-Wette
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.