Mit Silagenzange:

Wade eines Mühlviertlers (49) im Stall durchstoßen

Schrecklicher Arbeitsunfall: In seinem Heustadl in Rohrbach wurde ein 49-Jähriger gegen die spitzen Eisen einer Silagenzange gedrückt und seine Wade durchstoßen. Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus Rohrbach.

Ein 49-Jähriger aus Rohrbach war am Montag um 9.40 Uhr in seinem Heustadel an Arbeiten mit einer Silageschneidzange beschäftigt. Beim Abladen einer Ladung gepresster Silage fiel diese um und drückte den Landwirt gegen die spitzen Eisen der Silageschneidezange. Dabei wurde sein linkes Bein im unteren Schienbeinbereich eingeklemmt und seine Wade mit einer Zarge durchstoßen.

Gattin half dem Verletzten
Er konnte sich selbstständig befreien und suchte bei seiner Gattin Hilfe. Diese leitete die Rettungskette ein. Der Mann wurde vom Notarztteam erstversorgt und anschließend mit der Rettung ins Krankenhaus Rohrbach gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter