18.12.2018 10:00 |

Christkindl-Express

Weihnachtsfahrt mit der selbst restaurierten Lok

Damit das Warten auf das Christkind am 24. Dezember nicht zu lange dauert, fährt der Christkindl-Express vom Salzburger Hauptbahnhof über Hallein nach Golling, Abtenau und wieder zurück. Das Friedenslicht ist im Zug erhältlich. Zum Einsatz kommt die älteste betriebsfähig erhaltene Stangen Verschub E-Lok 1161.019 aus dem Jahr 1940. Die haben zwei Salzburger aufwändig restauriert.

Martin Laimböck und Stefan Mak haben in ihrer Freizeit eine Lokomotive aus der Baureihe 1161 wieder zum Leben erweckt.

Als sie zum ersten Mal auf den Führerstand der alten Elektro-Lok mit dem typischen Schrägstangenantrieb gestiegen sind und einen Blick in die Maschine geworfen haben, waren Martin und Stefan selbst ein bisschen unsicher. Denn das erste was auffiel, war ein großes Loch. „Wir haben es uns schon leichter vorgestellt, das Ganze. Aber je mehr wir sie zerlegt haben, desto mehr haben wir bemerkt, wie viel noch zu tun ist.“

Fehlende Original-Teile waren nicht mehr zu bekommen. Kein Hindernisse für Martin und Stefan. Selbst nachfertigen war hier also die Devise. Kein Wunder, dass das Team mit zwei Helfern in Summe 3000 Arbeitsstunden in das Projekt investierte, alle in der Freizeit. Doch der Einsatz zahlte sich aus. „Je mehr wir mit der Restaurierung der Lok weitergekommen sind, desto weniger sind die Skeptiker geworden“, erzählt Martin diesen Wandel mit einer gewissen Genugtuung.

Martin und Stefan haben sogar extra einen Verein gegründet, um Unterstützung für ihren Plan zu bekommen und die alte 1161 wieder aufs Gleis zu bekommen. Mittlerweile hat der Verein über 10 Mitglieder.

Am 24. Dezember fährt die restaurierte Verschub-Lok im Rahmen einer Sonderfahrt „Warten auf das Christkind“. 

Max Grill
Max Grill
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter