Top Tipps

Wie man auf der Weihnachtsfeier richtig glänzt

Weihnachtszeit ist Feierzeit. Auch die meisten Firmen und Unternehmen nehmen sich das zu Herzen und laden ihre Mitarbeiter zu einem Fest. Dort wird getratscht, gegessen, getrunken und das Jahr gemeinsam gefeiert. Allerdings sollte man speziell auf der Weihnachtsfeier darauf achten, in kein Fettnäpfchen zu treten. City4U hat für euch einige Tipps, wie ihr auf dem Fest besonders positiv glänzen könnt:

# Das richtige Outfit: Auch ein Kleid kann passend inszeniert werden

Die Herren der Schöpfung haben es ein wenig einfacher als die Frauenwelt. Für die Weihnachtsfeier eignet sich der klassische Anzug auf jeden Fall - wenn die Location nicht ganz so edel ist, reicht durchaus auch eine Jean mit Hemd und Sakko. Männer müssen da nicht sehr wählerisch sein. Doch bei den Damen sieht die Welt ganz anders aus. Hose, Rock, Kleid und dann auch noch die Frage, welche Schuhe man anzieht: Ladies, traut euch! Wer ein Kleid anzieht, muss nicht „overdressed“ sein! Einfach einen Blazer oder eine Weste noch darüber anziehen und das Outfit ist komplett. Gerade zu Weihnachten darf man sich doch herausputzen. Wer eher zur Hose tendiert, sollte sich ein schönes Oberteil aussuchen! Eine feine Bluse zum Beispiel oder etwas Glitzer schadet nie!

# Extrovertiert sein

Wer im Büro täglich mit denselben Menschen zusammenarbeitet, kann auch einmal über diese Bekanntschaften hinaus Kontakte knüpfen. Auf der Weihnachtsfeier kann man auf jeden Fall beeindrucken, wenn man sich traut, sich auch für andere Abteilungen zu interessieren und mit dem weiteren Umfeld ein wenig plaudert. Jeder Chef ist froh, wenn es auch abteilungsübergreifend Teamwork gibt. 

# Die richtige Menge trinken

Nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Das ist das Motto für die Weihnachtsfeier. Wer sich ein wenig Mut antrinkt, um mit anderen leichter ins Gespräch zu kommen, der sollte es nicht übertreiben. Denn peinliche Erinnerungsvideos von der Weihnachtsfeier können einen lebenslang verfolgen.

# Nicht verunsichern lassen

Komische Blicke, neidische Kollegen und Co. vermiesen einem manchmal wirklich die Laune. Aber auf der Weihnachtsfeier sollte man sich von niemandem unterkriegen lassen. Wer einen komisch anschaut, kann auch einfach ein Lächeln ernten, das signalisiert, wie egal einem die Meinung anderer ist. Man glaubt kaum, wie viel das bewirken kann und „Neider“ oder blöde Blicke beseitigt.

# Nicht nur Arbeitsthemen anschneiden

Natürlich haben auf der Weihnachtsfeier alle etwas gemeinsam- denselben Arbeitgeber, dasselbe Bürogebäude oder sogar dieselbe Abteilung und dasselbe Aufgabengebiet. Allerdings gibt es auch andere Themen, über die man bei einer Feier reden kann. Auch wenn solche Anlässe dazu einladen, über Gemeinsamkeiten zu plaudern, müssen die nicht rein beruflich sein. Vielleicht gibt es einen Kollegen, der denselben Lieblingsort oder ein ähnliches Hobby hat? Wenn man nicht über die Arbeitsthemen hinausgeht, wird man es nie erfahren - traut euch!

Dezember 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr