14.12.2018 08:30 |

Saisonstart möglich

Letzte Chance für die Gaißau

Ob, wann und wie das Skigebiet Gaißau-Hintersee in die Saison startet, steht noch in den Sternen. Zumindest von den Bundesforsten gab es jetzt einmal grünes Licht, auch wenn noch nicht alle Vertrags-Punkte von Seiten der chinesischen Besitzern erfüllt wurden. Jetzt schon klar: Es wird die letzte Chance für die Besitzer sein.

„Es ist ein wichtiges Skigebiet für Salzburg und wir wollten den Saisonstart ermöglichen“, erklärt Pia Buchner von den Österreichischen Bundesforsten. Das staatliche Unternehmen besitzt immerhin 50 Prozent der Flächen im Skigebiet Gaißau-Hintersee, stellt den chinesischen Besitzern rund um Herrn Wang aber die Rute ins Fenster. Dieser hatte Verträge nicht erfüllt.

„Haben Verantwortung gegenüber der Region“
Nachdem Herr Wang aber Zahlungen zugesichert hat, haben sich die Bundesforste für den wichtigen Schritt entschieden. „Wir haben ja auch eine Verantwortung gegenüber der Region und jetzt wäre auch nach den Schneefällen und kurz vor den Feiertagen ein guter Zeitpunkt um in die Saison zu starten“, erklärt Buchner. Ob es aber tatsächlich dazu kommt steht noch in den Sternen. Saisonkarten wurden verkauft. Derzeit fehlt aber anscheinend noch ein stellvertretender Betriebsleiter im Gebiet. Und dieser ist aber zwingend notwendig.

Chinesen müssen jetzt Vertrag erfüllen
Fix ist: Lange schauen sich die Bundesforste das ganze Theater rund um die asiatischen Besitzer nicht mehr an. „Sollten die Vertragspunkte jedoch erneut nicht erfüllt werden, wird der Vertrag gegen Ende der Saison aufgelöst und der Skibetrieb eingestellt“, heißt es von Seiten der Bundesforste. Drei Jahre lang dauert die Situation nun schon an. Ein viertes Jahr wird es so nicht mehr geben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter