13.12.2018 10:51 |

Serieneinbrecher

Serbe bei Gerichtsverhandlung erneut festgenommen

Direkt vor Gericht in Linz - bei einer Verhandlung wegen eines versuchten Einbruchs - wurde ein Serbe erneut festgenommen. Dem Mann können noch mehrere Coups in Salzburg sowie in Oberösterreich nachgewiesen werden. Gesamtschaden: 145.000 Euro.

Der Serbe (53) war bei einem Einbruch in ein Haus in Linz am 9. November auf frischer Tat erwischt worden. Er saß einen Monat in U-Haft. Bei der Gerichtsverhandlung am vergangenen Montag wurde er zu neun Monaten Freiheitsstrafe, davon einen Monat unbedingt verurteilt. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits vier Wochen hinter Gittern verbracht. Der Mann freute sich vermutlich schon auf die Freiheit. Doch dann nahmen ihn Polizisten nur Sekunden nach der Urteilsverkündung im Gerichtssaal erneut in Haft.

Der Grund: Durch den Abgleich von Fingerabdrücken, Schuhspuren und DNA-Material stellte sich heraus, dass der Serbe unter anderem für vier Coups im Jahr 2013 in Neumarkt am Wallersee, in Berndorf und in Seeham verantwortlich ist. Zudem können dem 53-Jährigen auch noch Einbrüche aus dem Jahr 2016 in den oberösterreichischen Gemeinden Sierning (1), Timelkam (1), Altheim (2), Bierbaum (1) und Schörfling (1) zugeordnet werden.

Der Mann richtete einen Gesamtschaden von 145.000 Euro an. Außerdem können ihm Kontakte zu einem Serben (65), der wegen Einbruchs bereits international gesucht wird, nachgewiesen werden.

Manuela Kappes
Manuela Kappes
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter