Di, 22. Jänner 2019

Konto geplündert

11.12.2018 06:28

Nonnen verzocken 500.000 $ Schulgeld in Las Vegas

Um in Las Vegas ihrer Spielleidenschaft nachzugehen, haben zwei Nonnen an einer katholischen Schule in Kalifornien über die Jahre rund 500.000 Dollar (rund 440.000 Euro) unterschlagen. Schwester Mary Margaret Kreuper und Schwester Lana Chang hätten sich bei Schulgebühren und Spenden an die Saint-James-Schule in Torrence bedient, räumte ihr Orden am Montag ein.

Das Fehlen des Geldes wurde bei einer routinemäßigen Buchprüfung entdeckt. Kreuper arbeitete Medienberichten zufolge 20 Jahre lang für die Schule im südlich von Los Angeles gelegenen Torrence und war Direktorin. Chang war dort 20 Jahre lang Lehrerin. Beide sollen beste Freundinnen gewesen sein und gingen heuer in den Ruhestand.

Schulkonto genützt
Die Nonnen sollen regelmäßig nach Las Vegas gereist und dort in Casinos gegangen sein. Rechnungen dürften sie teilweise über das Konto der Schule beglichen haben. Außerdem sollen sie Schulgebühren auf ein anderes Konto umgeleitet haben.

Orden bittet um Verzeihung
Der Orden „Sisters of St. Joseph of Carondelet“ erklärte, die beiden Frauen hätten ihr Fehlverhalten zugegeben. Der Orden bat die Familien der Schüler um Entschuldigung und kündigte an, der Schule das Geld zurückzuerstatten. Das Erzbistum Los Angeles schaltete zwar die Polizei ein, will aber keine Anzeige gegen die beiden Nonnen erstatten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fünfter Frauenmord
Ehefrau erdolcht: Es gab bereits eine Wegweisung
Niederösterreich
Wie Ribery
Henry beschimpft Großmutter von Gegenspieler!
Fußball International
Überforderung im Job
Postlerin hortete zu Hause 25.188 Briefe: Urteil!
Niederösterreich
Ärztin warnt:
Meghan bringt ihr ungeborenes Baby in Gefahr
Video Stars & Society
Umbau in City
Neuer Markt in Wien bis 2022 gesperrt
Bauen & Wohnen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.