Auslieferung aus Paris

Alte DNA-Spur überführt serbischen Einbrecher (64)

Eine DNA-Spur vom Jänner 2013 hat zur Ausforschung und Festnahme eines langgesuchten Einbrechers aus Serbien geführt. Er soll ab 2002 in Wohnhäusern und Geschäften in Ober-  und Niederösterreich aktiv gewesen sein.

Dem Serben (64) werden mindestens 21 Coups in Ober- und Niederösterreich zur Last gelegt. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg hatte bereits am 27. Juni 2013 eine Festnahmeanordnung und einen EU-Haftbefehl für seine Person erlassen.

Aliasnamen
Der Verdächtige soll zahlreiche Aliasnamen verwendet haben. Er konnte erst kürzlich in Paris festgenommen werden und ist nun nach Österreich ausgeliefert worden. Laut Polizei hat er bisher erst sieben Wohnhauseinbrüche gestanden, zu Geschäftseinbrüchen ist er bisher nicht geständig.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter