First World Problems

Skurril: „Wurststraße“ soll „Sojastraße“ werden

Eine skurrile Forderung im französischen Gemeinde Issigeac geht aktuell durchs Netz. Aktivisten einer Tierschutzorganisation fordern, die „Wurststraße“ des Ortes in „Sojastraße“ umzubenennen. Wieso? City4U berichtet:

# Tierschutzorganisation fordert

In einer kleinen französischen Gemeinde mit dem Namen Issigeac gibt es eine Straße, welche auf Deutsch „Wurststraße“ heißt. Einer bekannten Tierschutzorganisation ist diese ein Dorn im Auge. Die deutsche Seite Jetzt.de sprach mit dem Bürgermeister Herr Castagner. Dieser berichtet, dass er in einer Mail aufgefordert wurde, den Namen der „Rue de la saucisse“ (auf Deutsch „Straße der Wurst“) in „Rue de la Soycisse“ umzubenennen.

# Zuerst für Scherz gehalten

Im Interview mit Jetzt.de gibt er außerdem an, dass ihm angeboten wurde - sollte er der Forderung zustimmen - gratis vegane Würstchen für die Bewohner der Straße zugeschickt zu bekommen. Zuerst der Bürgermeister es für einen (schlechten) Scherz. Castagner ist außerdem der Meinung, es sei wohl eine Publicity-Aktion der Organisation, da es weitaus ernsthaftere Anliegen gibt. Übrigens stehen in dieser Gasse nur drei Häuser.

# Straße nicht nach „Wurst“ benannt

Die Straße sei auch garnicht nach Wurst benannt, so der Bürgermeister. Er erzählt, dass es sich hierbei um den Spitznamen einer Dame handelt, welche früher in der Straße gelebt hat. Kurze Zeit, bevor das E-Mail bei Castagner eintraf, wurde tatsächlich diskutiert, die Straße in den echten Namen der Frau umzubenennen - „Rue Suzanne Tessier“.

Was die Tierschutzorganisation mit dieser Aktion letztendlich bezwecken möchte, ist dem Bürgermeister ein Rätsel. 

Dezember 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr