08.12.2018 18:36 |

Saalbach-Hinterglemm

Ski-Saisonstart mit mehreren Polizeieinsätzen

Zum Start der Skisaison in Saalbach im Pinzgau hat die Polizei mehrere Einsätze verzeichnet. Die Beamten hatten es mit alkoholisierten Randalierern und Drogenkonsumenten zu tun.

Am Freitag blieben drei junge Deutsche bis knapp vor Betriebsschluss in einem Bergrestaurant in Hinterglemm und konsumierten reichlich Alkohol. Bei der Talfahrt mit der Seilbahn traten sie mit ihren Skischuhen eine Glasscheibe aus der Gondeltüre. Das Liftpersonal bemerkte dies und holte sie in der Mittelstation aus der Bahn. Dort randalierten sie weiter und waren derart aggressiv, dass die Polizei gerufen wurde. Das Trio muss wegen seines Verhaltens und wegen Sachbeschädigung mit Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft rechnen.

In der Nacht tauchte ein weiterer, 32-jähriger Deutscher bei der Polizeiinspektion Saalbach auf und schlug dort mit den Fäusten gegen die Fenster und Türen. Als die diensthabenden Beamten öffneten wurde der offensichtlich betrunkene Mann immer aufdringlicher und aggressiver. Weil er sich nicht beruhigen ließ und sogar auf die Polizisten losging, wurde er festgenommen und so lange festgehalten bis er sich wieder beruhigte. Auch er wird angezeigt.

Samstagabend riefen bei Mitarbeiter einer bei einer Veranstaltung eingesetzten Sicherheitsfirma die Polizei, weil sie bei einem 36-jährigen Osterreicher und einem 21-jährigen Deutschen Suchtgift gefunden hatten. Die Beamten stellten es sicher und werden die beiden ebenfalls anzeigen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kandidatur „schwierig“
Hofer: Ohne Freispruch kein Strache-Comeback
Politik
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter