05.12.2018 16:42 |

Kokain-Handel

Kokain-Route führte durch den Flachgau

Ein Trio aus dem Bezirk Braunau hat in den vergangenen Monaten im Innviertel einen schwunghaften Handel mit Drogen im Wert von rund 70.000 Euro betrieben. Die Schmuggelroute führte dabei durch den Flachgau. Zwei der Männer sollen zudem mit einem weiteren Komplizen einen Abnehmer überfallen haben. Die drei Dealer sind in Haft.  

Ein halbes Kilo Kokain, 400 Gramm Amphetamine und 1,5 Kilo Cannabisprodukte sollen die drei mehrfach vorbestraften Männer im Alter von 24, 25 und 64 Jahren unter die Leute gebracht haben. Auch Crystal Meth und eine Partydroge hatten sie im Sortiment. Ein Großteil des Stoffs wurde aus Salzburg bzw. aus dem Grenzort Simbach in Bayern - meist per Taxi - ins Innviertel gebracht. Bei Hausdurchsuchungen stellte die Polizei nicht nur kleinere Drogenvorräte, sondern auch eine nicht registrierte Pumpgun sicher.

Dem 24- und dem 25-Jährigen wird zudem vorgeworfen, im Vorjahr gemeinsam mit einem 22-Jährigen einen Drogenkonsumenten in dessen Wohnung überfallen zu haben. Das 57-jährige Opfer wurde von einem der maskierten Täter von hinten bis umklammert, bis es schließlich bewusstlos wurde, während ein anderer seine Wohnung nach Drogen durchwühlte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter