Mo, 17. Dezember 2018

Vier Jahre Haft

04.12.2018 19:56

Der Ex-Freund schlug zu, die Frau verlor ein Auge

Den 13. Oktober 2017 wird eine Salzburgerin (41) wohl nie mehr vergessen: An dem Tag erblindete sie auf einem Auge. Weil ihr Ex-Freund zuschlug, dabei ihre Brille kaputt ging und sich Bruchstücke in ihr Auge bohrten. Nun bekam der Libyer (23) seine Strafe dafür: vier Jahre Gefängnis! Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Das Opfer hatte damals gerade Feierabend und war nahe des Salzburger Hauptbahnhofes auf dem Weg nach Hause als der Angeklagte sie verfolgte, einholte und festhielt. Mehrmals schlug der arbeitslose Libyer laut Anklage auf die Frau ein – mit schweren Folgen. Die Brille der Angestellten zersplitterte, Bruchstücke gelangten in das Auge und führten dazu, dass der Augapfel platzte. Diagnose: Netzhautabhebung.

Dem nicht genug, bedrohte der Mann seine Ex danach noch mehrmals mit dem Tode – und jener ihrer Familienangehörigen, sollte er deswegen ins Gefängnis wandern. Zudem nötigte er sie zu einer Falschaussage und verlangte, dass sie mit keinem fremden Mann mehr eine Beziehung eingehe.

Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen, gefährliche Drohung und Nötigung lauteten die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft. Gegenüber Richterin Gabriele Glatz zeigte sich der Angeklagte nicht geständig.

Letztlich sprach ihn Glatz im Sinne der Anklage schuldig und verkündete vier Jahre Haft. Nicht rechtskräftig.

Antonio Lovric

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Tödliche Stromschläge
Smartphone kostete zwei Jugendlichen das Leben
Digital
„Muslime müssen gehen“
Hass-Posting: Facebook sperrt Netanyahu-Sohn
Web
Rapid-Fans angehalten
„Das ist Folter!“ Schwere Vorwürfe gegen Polizei
Fußball National
Die Tore im Video
So schoss Hasenhüttls Southampton die Gunners ab
Fußball International
Nach Bullen-Gala
„Außergewöhnlich, dass die Jungs so brennen“
Fußball National
Hasenhüttl im Video
„Deswegen wechselte ich in die Premier League“
Fußball International
Unfallfrei
Top in Form auf die Piste
Gesund & Fit
Wirbel um Rapid-Fans
Präsident Krammer: „Trottelaktion und hirnlos“
Fußball National
Einsatz in Bangladesch
Helferin als rettender Engel für Flüchtlinge
Niederösterreich
Die Royals
Das unterscheidet Meghan von ihren Verwandten
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.