Mo, 10. Dezember 2018

Silverjet 1 in Betrieb

02.12.2018 10:00

Millionen-Investition: Katschberg blüht weiter auf

Die magische Grenze von 4000 Gästebetten ist geknackt. In der Tourismusregion Katschberg wird kräftig investiert. Eine neue Gondelbahn verbindet das Skigebiet mit Salzburg. Moderne Wellnessoasen locken.

Mehr als 30 Millionen Euro haben die Unternehmer vom Katschberg in die Tourismusregion investiert. Zu den neuen Attraktionen zählt der Silverjet 1, der pünktlich zum Saisonstart am Samstag in Betrieb genommen wurde. „Der alte Zweier-Sessellift hätte saniert werden müssen. Und weil es dort immer lange Wartezeiten gab, haben wir uns entschlossen, gleich eine moderne Gondelbahn zu errichten“, erzählt Liftbetreiber Sepp Bogensperger: „Mit der Gondel gelangen unsere Gäste künftig schneller von der Salzburger Seite auf das Aineck.“

Aber auch auf dem Beherbergungssektor hat sich einiges getan. Das Wellness- und Romantikhotel Lärchenhof lädt mit einem neu errichteten, rund 300 Quadratmeter großen Wellnessbereich zum Entspannen und Entschleunigen. Dort dreht sich alles um das Thema Wald. „Der Hintergedanke war, die Energie des Waldes ins Hotel zu holen. Den Wald sollen unsere Gäste als Ganzes auch hier in unserem Haus erleben können“, erklärt Katharina Hofmayer, die Geschäftsführerin. Fünf Saunen, eine Wellnessbar, ein Frischluftraum, zwei Massageräume, eine Ruheoase, Zirbenprodukte und vieles mehr warten auf die Besucher. „Derzeit wird der bestehende Wellnessbereich erneuert. Zu Weihnachten wird dieser Bereich unter dem Motto 1000 Kerzen inklusive einer Bücherei eröffnet“, verrät Hofmayer.

Bruder Christoph Hofmayer, der die höchstgelegene Brauerei Kärntens betreibt, hat sich auch etwas für die kalte Jahreszeit überlegt: „Es gibt heuer ein dunkles, malziges Weihnachtsbier mit einem wärmenden Charakter.“ Zum Katsch-Beer gibt es übrigens auch einen eigenen Song: 

Renoviert wurden zudem auch die Landalpark-Hütten und das Hotel Funimation sowie das Alpenhaus. „Begonnen haben wir vor drei Jahrem im Alpenhaus mit 33 Apartments. Über den Sommer haben wir großzügig ausgebaut. Unser Haus verfügt jetzt über 75 Apartments mit insgesamt 450 Betten. Es ist somit der größte Betrieb in der gesamten Alpenhausgruppe“, so Chefin Tina Maria Verdi.

Neuigkeiten gibt es auch vom Adventweg: Ein Lichterwald mit Figuren und Stationen und auch ein großes Türschloss, durch das man Geheimnisvolles von Weihnachten beobachten kann, ergänzen das Angebot.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Bremer Matchwinner
Super-Joker Martin Harnik in der „Elf des Tages“
Fußball International
Fahndung nach Saber A.
Trauer um Michelle: „Du warst die beste Schwester“
Oberösterreich
Wirbel vor Derby
Madl stinkt‘s gewaltig: „Ich bin brennheiß“
Fußball National
Ganz schön fies!
Ex-Austria-Coach Fink ledert gegen unsere Schiris
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.