Fr, 14. Dezember 2018

Schauspieler klagt

01.12.2018 14:55

Helmut Berger im „Krone“-Interview: „Bin entsetzt“

„Ich fühle mich als Opfer dieses Regisseurs. Nie habe ich mich so filmen lassen!“ Helmut Berger, einst schönster Mann der Welt und Visconti-Schauspielstar, hat den Regisseur eines Dokumentarfilms über ihn geklagt. Die „Krone“ besuchte den Mimen in seiner Wohnung im Salzburger Stadtteil Aigen.

Einst war er der größte Film-Star Österreichs, der Titelseiten und Kinosäle weltweit füllte. Nun wirkt der 74-Jährige gebrechlich und kränklich, er redet langsam aber klar und deutlich: „Es geht langsam aufwärts“, so der Mime beim „Krone“-Besuch in seiner Wohnung in Salzburg-Aigen. Eine Lungenentzündung fesselte Berger sechs Wochen lang ans Spitalsbett. Der Grund, wieso er nicht zur Gerichtsverhandlung kam. „Ich wäre gerne dort gewesen. Weil ich weiß, dass ich gewinne.“

Gesprächsthema ist der Dokumentarfilm von Regisseur Andreas Horvath, mit dem Titel „Helmut Berger, actor“. Wie die „Krone“ enthüllte, brachte Berger gegen den Filmemacher eine Klage am Landesgericht Salzburg ein – mit 103.000 Euro Streitwert, darunter 50.000 Euro Schadenersatz.

„Mir geht es nicht um das Geld. Ich will, dass der Film verschwindet“, sagt die Schauspielgröße.

Bis heute habe er den Streifen nicht gesehen, „eine Frechheit“, so Berger. Nur vom Hörensagen wisse er, dass die Doku „schrecklich“ sei. „Bloßstellend“ und „die Menschenwürde beeinträchtigend“ heißt es in der Klagsschrift seines Anwalts.

Nach der Veröffentlichung 2015 kamen Absagen für neue Rollen. Zu den Filmfestspielen in Venedig, wo der Film uraufgeführt wurde, bekam Berger nicht mal eine Einladung. „Der Regisseur hat eine Bekannte für den Besuch bezahlt“, meint der Kino-Held von früher. Und macht weitere Vorwürfe laut: Horvath hätte „leere Versprechungen“ gemacht. Szenen soll er sogar inszeniert haben, so Berger: „Ich fühle mich als Opfer vom Regisseur, der sich mit meinem Leben einen Namen machen wollte.“

„Bin ich gesund, gehe ich zum Prozess“
Er selbst hätte sich „nie so filmen lassen“. Die Einverständniserklärungen, die Horvath laut eigener Aussage hat? „Ich habe ihm gesagt, dass ich nur unter Bedingungen unterschreibe.“ Wann der Prozess fortgesetzt wird, steht nicht fest. Berger: „Bin ich gesund, gehe ich zum Gericht.“

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Adler disqualifiziert
Stefan Kraft Zweiter der Engelberg-Qualifikation!
Wintersport
„Dunkelrote“ Karte
Quaresma rastet nach Katz-und-Maus-Spiel aus!
Fußball International
Zeugnis für Österreich
EU-Vorsitz: Großes Lob aus Brüssel, Kritik von SPÖ
Österreich
U-Haft verhängt
Terrorverdacht: Geprügelte Frau verpfeift Gatten
Niederösterreich
Olympia-Dritte im Pech
Schwere Verletzung! Schock um ÖSV-Lady Gallhuber
Wintersport
Goalie-Schicksal
Sahin-Radlinger kehrt zu Hannover 96 zurück
Fußball International
In der Winterpause
Rapids Bickel kündigt neue Offensiv-Spieler an!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.