Do, 13. Dezember 2018

2,4 Mio. Jahre alt

30.11.2018 13:09

Uralte Steinwerkzeuge in Nordafrika entdeckt

In Algerien haben Archäologen Steinwerkzeuge und geschnittene Tierknochen gefunden, die bis zu 2,4 Millionen Jahre alt sein könnten. „Die neuen Funde machen Ain Boucherit zur ältesten Stelle in Nordafrika, mit Nachweisen menschlicher Fleischverwertung in Verbindung mit Steinwerkzeugen“, heißt es in einem im Magazin „Science“ veröffentlichten Bericht.

Die Artefakte wurden in Setif gefunden, etwa 300 Kilometer östlich der Hauptstadt Algier. Die Werkzeuge sind den sogenannten Oldowan-Steinen ähnlich, die bisher hauptsächlich in Ostafrika gefunden wurden. Sie wurden neben Dutzenden fossilen Tierknochen aus der Erde geborgen, die Schnittspuren aufwiesen. Unter den so verarbeiteten Tieren waren demnach Vorläufer der heutigen Krokodile, Elefanten und Flusspferde.

Zweitälteste Fundstelle der Welt
„Ostafrika gilt allgemein als Geburtsort der Nutzung von Steinwerkzeugen durch unsere menschenartigen Vorfahren“, heißt es weiter in dem Bericht. Die neuen Funde legten nahe, dass es ähnlich frühe Nutzungen auch außerhalb des Ostafrikanischen Grabens gegeben haben könnte. „Die Fundstelle ist die zweitälteste der Welt nach Gona in Äthiopien“, sagte der Hauptautor Mohamed Sahouni. Die ältesten Artefakte dort sind bis zu 2,6 Millionen Jahre alt.

Keine menschlichen Überreste
Die neuen Funde legten nahe, dass dort etwa 600.000 Jahre früher als bisher angenommen Vorfahren des Menschen lebten. Bisher wurden die ältesten in Nordafrika gefundenen Werkzeuge auf 1,8 Millionen Jahre datiert. Menschliche Überreste wurden nicht gefunden, so dass keine Rückschlüsse auf die dort lebende Art der Menschenvorfahren möglich waren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Aber Kovac lobt
Bayerns Sportboss poltert trotz Tor-Spektakels
Fußball International
Wirbel an Sonderschule
Mädchen (10) von Mitschülerin sexuell belästigt?
Niederösterreich
Party mit Beyoncé
Milliardärstochter feiert 100-Mio.-$-Protzhochzeit
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.