Do, 21. Februar 2019
26.11.2018 15:22

2 Stunden Stillstand

Verständnis für Streik: „Kauf ich mir eben Kaffee“

Die Eisenbahner haben am Montag zwischen 12 und 14 Uhr die Arbeit kurzzeitig niedergelegt. Zu spüren bekamen das vor allem die Fahrgäste. Die meisten zeigten allerdings Verständnis für die Maßnahmen. Wir haben uns am Wiener Hauptbahnhof umgehört.

Der Warnstreik der Gewerkschaft vida hat vor allem Pendler und Schüler getroffen. Hektik hab es aber am Montag kaum am Wiener Hauptbahnhof, vielmehr zeigten die meisten Verständnis für die Maßnahmen der Arbeitnehmer. „Was soll man machen? Fünf Prozent machen sehr viel aus und andere tun es ja auch“, meinte eine Dame. „Ich muss jetzt eine Stunde warten, bis ich nach Hause fahren kann“, so eine Schülerin. „Ich werde mir eben einen Kaffee kaufen“, nahm ein junger Fahrgast die Wartezeit gelassen.

100.000 Fahrgäste betroffen
Nach 14 Uhr nahmen die ÖBB den Zugverkehr „sukzessive“ wieder auf. „Die Fernverkehrszüge setzen ihre Fahrt ab 14 Uhr fort, der Nahverkehr folgt direkt im Anschluss. Die Fahrgäste müssen mit Auswirkungen jedenfalls bis zum späten Nachmittag rechnen“, teilten die Bundesbahnen am frühen Nachmittag mit. Die ÖBB gehen davon aus, dass rund 100.000 Fahrgäste von dem Warnstreik betroffen waren.

„Die nächste Stufe ist der Streik“
Wie es nun weitergeht, ist derzeit unklar. Für eine zehnte Verhandlungsrunde gibt es keinen Termin. Beide Seiten erklärten nach dem Verhandlungsabbruch, nun die internen Gremien für Beratungen einzuberufen. Aufseiten der vida werde das binnen 48 Stunden passieren, so Arbeitgeber-Chefverhandler Thomas Scheiber. Weitere Streikmaßnahmen schloss der Gewerkschaftschef nicht aus: „Die nächste Stufe nach dem Warnstreik ist der Streik, aber so weit sind wir noch nicht.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
2:0! Atletico Madrid schockt Ronaldos Juventus
Fußball International
Champions League
3:2! ManCity wankt bei Schalke, fällt aber nicht!
Fußball International
Europa League
FC Sevilla zieht gegen Lazio ins Achtelfinale ein!
Fußball International
EU-Parlament stimmt ab
Lkw-Abbiegeassistenten kommen schon ab 2021!
Österreich
Didi Kühbauer im VIDEO
Rapid bei Inter: „Das Unmögliche möglich machen“
Fußball International
Nordische Ski-WM
Exotische Note in der Langlauf-Qualifikation
Nordische Ski-WM
Nordische Ski-WM
FIS-Chef Kasper glaubt an sehr gute Seefeld-WM
Nordische Ski-WM
Radsport-Höhepunkt
Tour de France 2021 startet in Kopenhagen
Sport-Mix
Golfer-„Kommandant“
Steve Stricker Kapitän des US-Ryder-Cup-Teams
Sport-Mix
Liquiditätsprobleme
Betreiber von 56 Asylquartieren in NÖ pleite
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.