In Mondsee:

Bankomat-Dieb entkam Polizisten durch Sprint

Es war der 13. Bankomat-Diebstahl im heurigen Jahr. Und so knapp an den Tätern dran war die Polizei bisher noch nie. Sie konnte in Mondsee ein Täterfahrzeug stellen, das in Lenzing für den Coup verwendet worden war. Der Fahrer raste ein Stück davon und sprintete dann in ein Wohngebiet und entkam.

Um 2.08 Uhr rissen die Gauner mit Hilfe eines gestohlenen Pkw in Lenzing den Bankomaten aus der Sparkassen-Filiale.

Täter gab Gas
Minuten später war die Polizei vor Ort, und in Mondsee wurde ein verdächtiges Auto entdeckt. Dessen Lenker beschleunigte aber, fuhr noch etwa 100 Meter, stoppte dann und lief in eine Siedlung davon.

Zweites Fluchtauto
Die Polizei konnte noch einen zweiten Fluchtwagen, einen roten Kleinwagen, erkennen, der dann auf der Westautobahn Richtung Wien verschwand. Ob der zu Fuß geflüchtete Täter vorher hier zusteigen konnte, ist unklar.

Tresor weg
Im gestoppten Fluchtauto konnten Beamte zwar Teile des Bankomaten sicherstellen, aber nicht den Tresor, in den bis zu eine halbe Million Euro passen . . .

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter