23.11.2018 07:26 |

2 Polizisten getötet

Angriff auf chinesisches Konsulat in Pakistan

Bei einem Angriff auf das chinesische Konsulat in der pakistanischen Millionenstadt Karatschi sind mindestens zwei Polizisten getötet worden. Ein weiterer Beamter sei bei dem Schusswechsel am Freitag schwer verletzt worden, sagte ein Polizeivertreter der Nachrichtenagentur AFP. Eine pakistanische Separatistengruppe reklamierte den Anschlag für sich.

Nach Angaben des Polizeivertreters versuchten bis zu vier Angreifer, in das chinesische Konsulat in der pakistanischen Millionenmetropole einzudringen. Sie seien aber an einem Kontrollposten von Sicherheitskräften abgefangen worden. Nach einem Feuergefecht seien die Angreifer „weggerannt“.

Die Polizei sperrte die Gegend weiträumig ab. Fotos in sozialen Netzwerken zeigten aufsteigenden Rauch. Ein Sprecher der Separatistengruppe „Befreiungsarmee Balochistans“ sagte AFP am Telefon, seine Gruppe habe den Anschlag verübt. Die Attacke sei noch nicht beendet.

Die Hafenstadt Karatschi liegt im Süden Pakistans. Sie ist die größte Stadt und das Finanzzentrum des Landes. China ist ein enger Verbündeter Pakistans. In den vergangenen Jahren hat China im Zuge seines internationalen Infrastrukturprojekts „Neue Seidenstraße“ Milliarden in dem Land investiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen