Walid Azak

Wiener Banker wird neuer Comedy-Star

Tagsüber ist er Banker, Abends Kabarettist: Walid Azak. Der 35-jährige aus Tunesien stammende Comedian und Rapper begeistert aktuell mit seinem Programm „Neugeboren“.

Walid Azak ist 35 Jahre, Bankangestellter - und unglaublich lustig. Der in Tunesien geborene und in Frankreich sowie Deutschland aufgewachsene Kabarettist ist vor zehn Jahren in die österreichische Bundeshauptstadt gezogen. Eine Entscheidung, die er bis heute nicht bereut.

„Zwischen mir und Wien war es Liebe auf den ersten Blick“

Er schwärmt: „Zwischen mir und Wien war es sofort Liebe auf dem ersten Blick und ich bin immer noch verliebt. Ich liebe Wien. Die Luft, das Grüne, die Menschen: Es gibt keine andere Stadt wo ich lieber herumspaziere als hier. Außerdem bin ich nicht weit von meinen beiden Heimatstädten Paris und Tunis - nur zwei Stunden Direktflug jeweils - entfernt.“

Regelmäßig spielt er live on stage auf den Kabarett-Bühnen der Stadt. Dabei philosophiert er über wienerisches Deutsch, paradiert das tunesische Telefonierverhalten oder versucht sich als Michael-Jackson-Imitator mit der deutschen Übersetzung weltberühmter Songs. Mit seiner Interpretation des “Geschmeidigen Verbrechers“ (Anm. Redaktion: “Smooth Criminal“) sorgt er stets für Lacher.

„Du bist witzig, mach was draus!“

„Du bist witzig, mach was draus!“ haben ihm seine Freunde damals gesagt, erzählt Walid und ergänzt: „Es ging mir auf die Nerven, dass sie das ständig wiederholten, also habe ich mich auf die Bühne gestellt, damit sie mich in Ruhe lassen.“ Nun ist er dankbar für deren Hartnäckigkeit. Ebenso wie seine Fans.

Mittlerweile hat er sich in der Wiener Newcomer Kabarett- und Stand-Up-Comedy-Szene einen Namen gemacht, auch in der englischsprachigen. Er spielt auf Deutsch, Englisch und Französisch. Die Gags sind dabei immer auch an die jeweilige Sprache angepasst - “Nicht immer lässt sich alles ‚ein zu eins‘ übersetzen“ - die Themen jedoch stets brisant, die Pointe on Point. Tabus gibt es keine.

Sein Markenzeichen: Sein französischer Akzent

Inspiration holt er sich dabei aus seinem Alltag, von Freundinnen und Freunden, oder von fremden Personen. „Es ist ein ständiger Prozess, der nie aufhören“. Sein Markenzeichen ist sicherlich sein französischer Akzent. Ablegen möchte er diesen nicht: „In Wahrheit hat meine Phonetik-Lehrerin in der Schauspielschule erfolglos versucht mir meinen Akzent abzugewöhnen. Mit sehr viel Mühe könnte ich es auch schaffen ihn abzulegen. Will ich aber nicht. Alles klingt schöner mit französischem Akzent. Sogar ein Wort wie: Grundstückverkehrsgenehmigungszuständigkeitübertragungsverordnung. Außerdem lieben Frauen den französischen Akzent. Ich rede sie am liebsten auch immer auf Französisch an. Sie Antwort ist oft: ‘Je ne parle pas francais, aber bitte red weiter!‘ Ich gebe auch gerne Workshop an Männer damit sie den Akzent lernen und ihre Erfolgsquote bei den Frauen steigern können.“

Mit Ethno-Humor zum Erfolg

Auffällig ist in seinen Kabaretts immer auch das Spiel mit den Klischees seiner Herkunft. Vor allem ob seiner Sprachkenntnisse trifft er damit den Punkt der Zeit. “‘Ethno-Humor‘ war vor zehn Jahren ein absoluter Trend in Frankreich, hat vor fünf Jahren in Deutschland begonnen in zu werden und ist jetzt in Österreich angesagt. Migranten zweiter und dritter Generation wollen Humor der sie anspricht und mit dem sie sich identifizieren können. Das hat der ‚Jamel Comedy Club‘ in Frankreich geschafft und ‚Rebell Comedy‘ in Deutschland. In Österreich sind Jack Nuri, Aladdin Comedy, Mario Lucic, Soso, John Smile, ich sowie andere dabei, gerade etwas Vergleichbares auf die Beine zu stellen“, so Walid. Grundsätzlich gefällt ihm der Begriff “Ethno-Humo“ jedoch gar nicht. “Humor hat keine Ethnie, keine Nationalität und keine Grenzen. Und als als Halb-Franzose, Halb-Tunesier, Rapper, Banker und Schauspieler ist es sowieso schwer mich in einer bestimmte Box zu packen!“

2019: Auftritt bei „Quatsch Comedy Club“

Der Comedian wurde bereits mehrfach für seine Leistungen geehrt. 2018 war er unter anderem als Finalist der „Quatsch Comedy Club Talentschmiede“. Im Februar 2019 begeistert er mit einem Live-Auftritt in der „Quatsch Comedy Club“-Live-Show. „Eine absolute Ehre und tolle Chance“, so Walid begeistert.

Diesen Freitag: Live im Tschocherl

Top: Wer Walid Azak und live erleben möchte hat diesen Freitag die Chance dazu. Hier tritt er mit seinem aktuellen Programm „Neugeboren“ im Tschocherl (15., Wurmsergasse 42) auf. „Es geht um meine Wurzeln in Frankreich und Tunesien, meine Integration in Österreich, die deutsche Sprache, mein Dating-Leben, die Bank und diese verdammten Passwörter und Fehlermeldungen!“ Garantiert lustig!

Hier die kommenden Termine 2018 im Überblick:
23. November: „Neugeboren“ im Tschocherl (15., Wurmsergasse 42) - Auf Deutsch
3. Dezember: Live-Auftritt im Rahmen von „Katze im Sack“ in der Kulisse (17., Rosensteingasse 39)
8. Dezember: „Neugeboren“ im Tschocherl (15., Wurmsergasse 42) - Auf Englisch

November 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr