20.11.2018 11:31 |

Tragseil gerissen

„Wir sterben!“ Aufzug rauscht 84 Etagen in Tiefe

Ein gerissenes Stahlseil ist wohl der Albtraum eines jeden Menschen, der sich mit einem Aufzug Dutzende Stockwerke nach oben oder unten transportieren lässt. Diese bangen Momente mussten am vergangenen Freitag sechs Menschen im vierthöchsten Gebäude Chicagos überstehen. Sie rauschten mit der Kabine 84 Etagen in die Tiefe - und blieben unverletzt.

Die sechs Passagiere wollten gerade mit dem Expressaufzug vom Restaurant „Signature Room“, das sich im 95. Stock des bis Februar 2018 unter dem Namen John Hancock Center bekannten Chicagoer Wolkenkratzers befindet, in die Lobby fahren, als sich die bangen Szenen abspielten.

„Wir haben gefühlt, dass wir fallen“
„Wir haben gedacht, wir müssten sterben“, erzählte Jamie Montemayor aus Mexiko dem US-Sender CBS. „Wir sind nach unten - und dann haben wir gefühlt, dass wir fallen, und dann habe ich dieses Geräusch gehört: clack clack clack clack clack clack.“ Seine Frau Mana Castillo ergänzte: „Der Aufzug war wirklich schnell.“ Staub sei in die Aufzugskabine eingedrungen. Erst später habe man erfahren, dass man ganze 84 Stockwerke in die Tiefe gerast sei, bis der Lift in der elften Etage zum Stehen kam.

Von Parkhaus aus musste Loch in die Wand gestemmt werden
Drei Stunden mussten die sechs - die alle unverletzt blieben - dann noch in dem Aufzug aushalten, bis sie befreit werden konnten. Dazu mussten die Rettungskräfte ein Loch von einer Ebene des Parkhauses aus in eine Wand stemmen. Durch das gerissene Tragseil war eine Von-Lift-zu-Lift-Rettungsmission nicht möglich gewesen. Zum Glück für die Passagiere war aber nur eines der Seile gerissen, die anderen konnten das Gewicht der Kabine noch tragen.

Sowohl der Expressaufzug als auch zwei weitere Lifte in dem Gebäude wurden überprüft und waren am Wochenende nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Touristen wurden per Fracht- und Wartungsaufzügen zu den oberen Etagen gebracht, wo sich neben dem Restaurant auch die Aussichtsetage des Wolkenkratzers befindet, der einer der Wahrzeichen der Stadt ist. 

In dem 100-stöckigen Hochhaus gibt es auch das höchste Schwimmbad Nordamerikas, das sich in der 44. Etage befindet, sowie eine Fernsehstation. Vorrangig sind Büros und Apartments in dem 344 Meter hohen Gebäude untergebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.