Teure Feiertage

Secondhand-Geschenke unter dem Weihnachtsbaum

Die Weihnachtszeit steht vor der Türe und österreichische Eltern sind bereits voll im Kaufmodus. Für viele Familien ist der Konsumwahn rund um Weihnachten jedoch eine starke finanzielle Belastung. Aktuell hat sich herausgestellt, dass Secondhand-Geschenke im Trend sind. Auch Wiener zeigen sich vom Sparfaktor begeistert. City4U hat Tipps für ein günstiges Weihnachtsfest:

Wie eine aktuelle Shpock-Studie ergeben hat, sparen 27 % der österreichischen Familien zu Weihnachten bei anderen Haushaltsausgaben ein, um Geschenke für die Kinder finanzieren zu können. Shpock hat deshalb untersucht, ob Secondhand-Geschenke die Lösung sind und gibt fünf Tipps für ein entspanntes und günstiges Weihnachtsfest.

# Secondhand-Geschenke als nachhaltige Lösung

Für viele Familien bietet der Kauf und Verkauf von Geschenken aus zweiter Hand eine kostengünstigere Alternative, um ihre Kinder glücklich zu machen. „Auf Shpock gibt es gerade zur Weihnachtszeit unzählige ideale Geschenke für Kinder, die oft zu einem Bruchteil der Preise von Neuwaren angeboten werden. Viele der Spielsachen wurden noch nie benutzt oder überhaupt geöffnet. Für Eltern ist das eine gute Gelegenheit, zuzuschlagen und bei den Weihnachtsausgaben etwas zu sparen“, erklärt Shpock-Sprecherin Christina Drumbl.

  • Ein Viertel der Eltern (25%) befand sich bereits einmal in der Situation, dass sie ihren Kindern aus Geldmangel nicht alle Geschenkwünsche erfüllen konnten. Bei den Wienern ist dies über ein Drittel (34 %). 
  • 18 % der Befragten sagen, dass es schwierig ist, das passende Geschenk für ihr Kind zu finden. Unter den Wienern sagt das sogar jeder Fünfte (20%) und jedem fünften Österreicher (22 %) ist es schon einmal passiert, dass die Kids ihre Geschenke nach einem Monat nicht mehr verwendet haben. Von den Wienern ist das bereits 32% schon einmal passiert.

# Wiener Bloggerin: Iulia von „Der Zwuck und ich“

City4U hat nachgefragt und sich mit der Wiener Bloggerin Iulia von „Der Zwuck und ich“ gesprochen. „Ich befürworte secondhand Geschenke! Ich habe eine Freundin, mit der ich seit gut zwei Jahren Spielzeug tausche. Es schont nicht nur das Börsel, sondern auch die Umwelt! Mein Tipp: Es gibt außerdem eine Seite, die sich ‘meinespielzeugkiste‘ nennt - dort kann man sich Spielzeug auch ausborgen und wieder zurückschicken! Für viele Mamas sicher ideal“, schwärmt Iulia.

# 5 Tipps für ein entspanntes und günstiges Weihnachtsfest

1. Vorausplanen

Am besten schon vor dem ersten Geschenkeeinkauf ein Weihnachtsbudget festlegen, um nicht vom ursprünglichen Plan abzukommen. Listen oder Organizer-Apps helfen dabei, die Kosten und die nötige Zeit beim Einkauf im Blick zu behalten.

2. Nachhaltige Geschenke

Es muss nicht immer neu sein! Wer etwas Zeit zum Suchen einplant, findet auf Online-Marktplätzen wie Shpock unzählige Geschenke wie Spielsachen, Videogames und Co., die gratis oder sehr günstig und in gutem Zustand verkauft werden.

3. Altes Verkaufen

Ungebrauchte Dinge, die in der Wohnung verstauben, können mit wenigen Klicks online zu Geld gemacht werden. So ist wieder etwas mehr Weihnachtsbudget vorhanden und im besten Fall hat ein anderer eine große Freude mit den „neuen, alten“ Sachen.

4. Dekomaterial wiederverwenden

In fast jedem Haushalt finden sich kaum benutzte alte Dekoartikel, die neu interpretiert das Zuhause im Nu verschönern können. Tipp: Beim Upcycling die Kinder miteinbeziehen. So hat die ganze Familie Spaß und weder Konto noch Umwelt werden zusätzlich belastet.  

5. Kostenlose Ausflüge machen

Ein Blick in die Lokalzeitung lohnt sich: Viele kostenlose Aktivitäten für die ganze Familie wie ein Krippenspiel, der Auftritt vom Weihnachtsmann im Einkaufszentrum nebenan oder ein gemeinsamer Winterspaziergang sind genauso schön wie auf einen teuren Punsch zu gehen.

November 2018

Wie fandet ihr die Show? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr