Mi, 21. November 2018

Trauer um C. Homola

10.11.2018 20:11

Sie war die erste Vize-Bürgermeisterin in Salzburg

Traurige Nachricht für die Salzburger SPÖ: Christine Homola (65), langjährige Gemeinderätin, SP-Klubchefin, erste Vize-Bürgermeisterin der Stadt Salzburg und zuletzt Volkshilfe-Präsidentin, ist dem Vernehmen nach am Freitag plötzlich verstorben. „Ihr überraschender Tod hinterlässt eine große Lücke", bedauert SP-Chef Walter Steidl.

Christine Homola (65) war eine Polit-Größe: Seit Ende der 1970er-Jahre war sie für die Salzburger Stadt-SPÖ politisch aktiv. Dem Vernehmen nach am Freitag ist sie plötzlich verstorben. Die Trauer ist groß.

„Christine Homola war nicht nur Salzburgs erste weibliche Vizebürgermeisterin, sie war auch eine stets verlässliche Kollegin und treue Freundin“, sagt SP-Vizebürgermeister Bernhard Auinger.

Christine Homola war neun Jahre als Gemeinderätin und acht Jahre als Klubvorsitzende für die SPÖ tätig, ehe sie im September 2013 erste Vizebürgermeisterin der Stadt Salzburg wurde. Seit April 2016 war Homola Präsidentin der Volkshilfe Salzburg.

„Die sozialdemokratische Handschrift Homolas in der Stadt Salzburg ist unverkennbar und so werden wir ihren Einsatz für ein hochqualitatives Kinderbetreuungsangebot als zentrale Voraussetzung für eine optimale Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter vorantreiben“, versichert SPÖ-Klubvorsitzende Andrea Brandner. „Eine hohe Lebensqualität für alle Salzburger zu schaffen und zu sichern, war stets ihr wichtigstes politisches Ziel“, betont Vize-Bürgermeister Anja Hagenauer.

„Die Besinnung auf sozialdemokratische Grundwerte, insbesondere die soziale Gerechtigkeit, war ein Kernanliegen von Christine Homola. Dafür hat sie sich jahrelang hartnäckig und mit viel persönlichem Einsatz engagiert. Wir werden ihr stets ein ehrendes Andenken wahren“, so SP-Bezirksvorsitzender Michael Wanner.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
„Hass im Netz hat einen gewissen Suchtfaktor“
Österreich
Mit Oppositionsstimmen
Kindergartenausbau samt Kopftuchverbot beschlossen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.