Mo, 19. November 2018

Datenschutz:

09.11.2018 08:35

Geheimnisse vor Steuerzahlern

Ultraschallgeräte werden für das Spital in St. Pölten angekauft. Wieviel sie kosten, darf das Wahlvolk nicht erfahren. Geheim bleibt auch, für welches „Unternehmen des Landes“ eine 10-Millionen-Haftung aufgenommen wurde. Viele solche Fälle haben die NEOS nun penibel aufgelistet, es geht um insgesamt 194 Millionen €.

Durchleuchtet haben die NEOS alle Beschlüsse der Landesregierung seit deren Amtsantritt. „In den Listen, die offengelegt werden, fehlen bei vielen Punkten entweder Summen, Empfänger oder Verwendungszweck“, so NEOS-Chefin Indra Collini: „Das ist eine äußerst intransparente Vergabe von Steuergeld, wir fordern jetzt Aufklärung.“ Erreichen will die junge Landtagsfraktion das mit einer Anfragen-Serie an alle Landesräte.

Interessant ist, dass etwa bei allen Beschlüssen zu Spitälern die abgesegneten Beträge fehlen. Interessant auch, dass die „Krone“-Anfrage dazu an das Finanzressort des Landes nicht von dort, sondern aus der Parteizentrale der VP beantwortet wurde. Diese erklärt jedenfalls mit Datenschutz, Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse, warum man dem Steuerzahler nicht zumuten kann, zu wissen, was mit „seinem“ Geld passiert. Die Ausnahme: „Bei Regionalförderungen werden künftig die unterstützten Projekte bekanntgegeben“, heißt es.

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Star angeklagt
England-Legende Gascoigne: Frau im Zug begrapscht
Fußball International
Dauerläufer, Topscorer
ÖFB-Bilanz: Arnautovic war Fodas Musterschüler
Fußball International
Belgien gedemütigt
„Weltklasse! Wahnsinn!“ Schweiz feiert 5:2-Gala
Fußball International
„Husch-Pfusch-Gesetz“
SPÖ stemmt sich gegen Kopftuchverbot an Schulen
Österreich
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.