Di, 13. November 2018

In Salzburg:

08.11.2018 14:00

Ertragreiche Ernte 2018: 9000 Tonnen Obst

Der lange Sommer mit den sonnigen, heißen Tage brachten heuer Spitzenwerte bei der Obsternte in ganz Österreich. Allein in Salzburg wurden doppelt so viele Äpfel geerntet wie vor zwei Jahren. Waren es 2016 rund 4.000 Tonnen, schätzt die Landwirtschaftskammer heuer den Ertrag auf 9.000 Tonnen „Das Land Salzburg nimmt eine einzigartige Stellung in der Obsterzeugung ein, denn bei uns stehen Streuobstanlagen im Vordergrund. Es geht dabei nicht allein um die Wirtschaftlichkeit der Sorten, sondern auch um Geschmacksqualität und Sortenvielfalt“, sagt Landeshauptmann Wilfried.

Das Obstjahr 2018 war sehr gut, obwohl es gebietsweise zu trocken war. Die Qualität der Früchte hat sich durch die starken Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht im September sicher zum Positiven verändert. Die Äpfel weisen heuer eine besondere Fruchtigkeit und Süße auf", so Josef Wesenauer vom Salzburger Landesverband für Obstbau, Garten- und Landschaftspflege. Nur in wenigen Regionen gab es eine geringere Ernte als im Vorjahr, weil es im späten Frühjahr und am Sommeranfang sehr viel geregnet hat.
Das Auftreten der Monilia-Krankheit, auch Spitzendürre genannt und ein Pilzerreger der Triebe bei den Obstbäumen absterben lässt, wird heuer von der Landwirtschaftskammer als gering eingestuft. Das Jahr 2018 sei auch ein sehr ruhiges Feuerbrandjahr gewesen, so die Experten.

Seit Jahren gibt es einen Trend hin zur Obstveredelung. Neben einer sehr erfolgreichen Schnapsproduktion mit hochwertigen Produkten etablieren sich auch die Saftproduktion sowie die Verarbeitung zu Dörrobst immer mehr. Die heimischen Edelbrandsommeliers werden wieder einen Gemeinschaftsbrand „Amadeo 2.0“, für den ausschließlich Salzburger Obst verwendet werden darf, herstellen.
Der Großteil aller Salzburger Obstbäume sind Hoch- und Halbstammformen, dadurch haben sich die Obstbaumbestände zu wichtigen Elementen der Salzburger Kulturlandschaft entwickelt. In den Streuobstwiesen finden sich hunderte von verschiedenen Sorten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.