Leonding:

Nach Zebrastreifen-Unfall starb 80-jähriges Opfer

Zehn Tage kämpften Ärzte in der Linzer Uniklinik um das Leben eines 80-jährigen Unfallopfers, das in Leonding am Zebrastreifen von einem Auto erfasst worden war. Nun starb Pensionistin, die am Unfallort reanimiert worden war.

Der Autolenker (48) hatte in der Haidfeldstraße die 80-Jährige, die von einem Supermarkt kommend, in der Abenddämmerung auf den Zebrastreifen gegangen war.

Wiederbelebt
Der Wagen stieß die Rentnerin zu Boden, sie wurde vom Notarzt vor Ort wiederbelebt und in den NeuromedCampus der Uniklinik Linz gebracht. Dort erlag sie nun, zehn Tag nach dem Unfall, ihren Verletzungen. Der Autolenker war zum Unfallzeitpunkt nüchtern gewesen.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter