05.11.2018 11:49 |

Bei Wohngebiet

Wilderer schoss Hirsch und ließ ihn verenden

Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Sonntag einen Hirsch in Weißenstein erlegt. Die Polizei geht davon aus, dass der Schuss aus einem Jagdgewehr zwischen Mitternacht und 6 Uhr früh gefallen sein dürfte - und das in unmittelbarer Nähe eines Wohngebietes.

Das schwer verletzte Tier schleppte sich noch über einen steilen Abhang. Auf einem Feld verendete der kapitale Hirsch schließlich. Vom Wilderer fehlt vorerst jede Spur. Personen wurden zum Glück nicht gefährdet. Der Gesamtschaden beträgt laut Jagdgesellschaft Weißenstein rund 250 Euro. „Ob der Schuss aus einem Auto, aus dem angrenzenden Wald oder einem Haus abgefeuert wurde, konnte noch nicht geklärt werden“, erklärt ein Polizist.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter