Millionen Fans

Schock für Blogger: Accounts plötzlich gelöscht

Eine riesen Schock-Welle geht durchs Netz. Erst gestern stellte die beliebte Influencerin „JayJay Jackpot“ ein neues Video online. Plötzlich war dieses verschwunden und damit auch ihr gesamter Account. Den Tränen nahe postete sie auf Instagram. Was ist los? Wieso ist ihr Account verschwunden. Der Grund dafür: Auf YouTube folgt eine riesen Lösch-Welle. Die Blogger-Welt ist bestürzt. Grund dafür ist der berüchtigte Artikel 13. City4U klärt auf:

# Video-Blogger auf YouTube bestürzt

Unter dem Stichwort „Youtube wird gelöscht“ finden sich bereits zahlreiche Videos von Bloggern der ganzen Welt. Der Artikel 13, der im Rahmen der geplanten Reform des Urheberrechts für Aufregung sorgt, soll es ermöglichen, YouTube direkt dafür verantwortlich zu machen, was in den Videos gezeigt wird. Zahlreiche Accounts von YouTubern sind also offenbar in Gefahr, denn Kanäle und Videos, die keinem Unternehmen oder einer Firma angehören, sollen gelöscht werden. YouTuber Raphael erklärt auf seinem Channel:

# Beliebte Blondine JayJay Jackpot geschockt

JayJay Jackpot, die Blondine, die in ihren Videos auf witzige Art und Weise über verschiedenste Dinge aufklärt, zeigte sich in ihrer Instagram-Story schockiert. Nach dem Hochladen eines neuen Videos, auf das ihre 253.582 YouTube-Abonennten schon sehnsüchtig warteten, kam der Schock: Ihr kompletter Kanal war plötzlich leer. Alle Videos weg. Bestürzt rief sie in Instagram ihre Fans dazu auf, nachzusehen, ob das ein schlechter Traum sei, doch es ist leider die Realtität. Alle Videos von JayJay sind verschwunden. Ist sie das erste Opfer der YouTube-Löschwelle?

# Diskussionen: Großer Blödsinn?

Einige YouTuber ärgern sich nicht nur über die Möglichkeit, dass ihr Channel vielleicht bald nicht mehr so existieren kann wie bisher - sie meinen auch, YouTube wird es schaffen, sich gegen diese Änderungen zu wehren.

# Aktion #saveyourinternet

YouTube-Chefin Susan Wojcicki veröffentlichte einen offenen Brief zu dem Thema. Ab 2019 haben eigenständige YouTuber ein Problem, wenn dieser Artikel nicht aufgehalten werden kann. „Wenn YouTube zerstört wird, dann sind mehrere Videohersteller arbeitslos, das gibt eine Katastrophe“, kommentiert ein User.

Eine finale Wahl im EU-Kongress 2019 steht noch bevor - diese wird über die Zukunft der YouTuber entscheiden. Bereits 1.511.577 haben die Internet-Petition unterschrieben.

November 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr