Bergearbeiten:

Sturmtief „Vaia“ versenkte 100 Segelboote in Seen

Bergungstrupps und Taucher sind damit beschäftigt, Opfer des Sturmtiefs „Vaia“ zu bergen: Die heftigen Böen in der Nacht zum vergangenen Dienstag haben am Traun- und am Attersee mehr als einhundert Boote versenkt oder beschädigt.

„An den Anlegestellen rund um den Attersee wurde praktisch fast jedes Boot beschädigt“, berichten die Einsatzkräfte. Allein an diesem Salzkammergut-See sollen mehr als einhundert havarierte Schiffe betroffen sein, die meisten wurden versenkt, viele haben Totalschaden.

Tauchereinsätze
Mit Hilfe von Bergekränen und unterstützt von Tauchern werden die Boote derzeit gehoben. Auch am Traunsee mussten versunkene Segelboote geborgen werden. Öl aus den Hilfsmotoren wurde von der Feuerwehr gebunden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter