So, 18. November 2018

Fußweg noch nicht frei

04.11.2018 08:00

Festung bleibt am Montag zu

Die gute Nachricht am Samstagvormittag sorgte auf der Festung für etwas Entspannung: Die neu angebrachten Planen haben die erste Nacht überstanden. Am Montag muss die Burg vorerst geschlossen bleiben. Der Fußweg muss noch gesichert werden.

Morgen, Montag, starten die Revisionsarbeiten an der Festungsbahn. Diese werden fünf Tage andauern. In dieser Zeit steht die Bahn still. Da der Fußweg auf die Wehranlage aber noch nicht wieder freigegeben ist, bleibt die Touristen-Attraktion am Montag erst einmal geschlossen. „Wir müssen einen Schritt nach dem anderen machen“, erklärt Sprecherin Birgit Meixner.

Es wird mit Hochdruck an der Sicherung der Weges gearbeitet. Teile der Mauer beim Mesner- und Schmiedstöckl müssen aber noch gesichert werden. „Danach folgt noch die Freigabe der Behörden“, erklärt Meixner, die sich sicher ist, dass spätestens am Dienstag das Salzburger Wahrzeichen wieder erreichbar sein wird.
Erleichterung gab es bei den Verantwortlichen aber bereits am Samstag: Die neu installierten Planen hatten die erste Nacht inklusive Regen überstanden. „Die Dächer sind dicht“, sagt die Sprecherin. Bis zu 20 Zimmerer hatten am Freitag mit vereinten Kräften an der Abdeckung gearbeitet. Abwarten muss man den heutigen Sonntag. Da werden wieder stärkere Windböen erwartet.

Teile des Nonntals, die direkt unterhalb der Festung liegen, bleiben weiterhin von der Verordnung der Stadt eingeschränkt, Anwohner dürfen in den Bereichen Nonnberggasse und Brunnhausgasse die Gärten nicht betreten und sollen sich von Dachflächenfenstern fernhalten. Zu groß ist noch immer die Gefahr, dass Teile in die Tiefe stürzen könnten. Die Anwohner wurden von der Polizei über die aktuelle Situation informiert.
Schon bald soll mit den Arbeiten am provisorischen Dach begonnen werden. Eine endgültige Renovierung kann aber erst im kommenden Frühjahr stattfinden.
Der Schaden den der Sturm „Vaia“ am vergangenen Dienstag angerichtet hat, ist enorm. Alleine die Kosten für die Reparaturen auf der Festung werden auf über 500.000 € geschätzt. Felix Roittner

Felix Roittner
Felix Roittner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die neue „Buhlschaft“
Ist das Ihre Traumrolle, Frau Tscheplanowa?
Adabei
Licht, Alarmanlage
So schützen Sie Ihr Zuhause vor Einbrüchen!
Bauen & Wohnen
Pulisic heiß begehrt
BVB-Wirbelwind für 80 Mio. Euro in Premier League?
Fußball International
„Sollen uns retten“
Selfie-Eklat: Rossi weist Streckenposten zurecht
Motorsport
„Krone“-Aktion
Funken sollen sprühen
Life
Zwischenbilanz
Seestadt Aspern: Die neue Stadt
Bauen & Wohnen
Aussteiger & Fanatiker
In der Falle: Promis in den Fängen einer Sekte
Video Stars & Society
Erschöpft?
Die Energieräuber ausschalten!
Gesund & Fit
Kolumne „Im Gespräch“
Wozu brauchen wir Vorbilder?
Life
Nations League
Portugal holt Sieg in Gruppe 3 mit 0:0 in Italien!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.