Mord und Selbstmord:

„Gemeinsamer Tod war für Ehemann einziger Ausweg“

Die Tragödie von Schörfling, wo der krebskranke Walter R. (84) seine an Demenz leidende Frau Ingeborg (75) mit in den Tod nahm, ist kein Einzelfall. Psychiater und pro-mente-Chef Dr. Werner Schöny weiß, dass bei solchen Fällen im Vorfeld Hilfe oft übersehen wird.

„Krone“:Wie würden Sie diese Tragödie bezeichnen?

Werner Schöny: Ich gehe von einem erweiterten Suizid aus. Der Mann sah keinen Ausweg mehr, wollte seine hilflose Frau nicht zurück lassen.

Sind solche tragischen Fälle zu verhindern?

Sie kommen leider immer wieder vor. Viel häufiger noch Suizide von älteren, kranken Menschen, die an Demenz oder Depressionen leiden. Wir wissen nur, dass bei Patienten, die betreut werden, diese Reaktionen in der Regel ausbleiben.

Viele wissen gar nicht, dass es Hilfsangebote gibt.

Das wollen wir jetzt auch ändern, diese ins Bewusstsein rufen. Es ist schon wichtig, dass Nachbarn und Angehörige aufmerksam sind, wenn sich jemand verändert, sich zurückzieht. Nachfragen, zuhören, da sein

Auch dieses Paar lebte sehr zurückgezogen.

Demenz-Patienten neigen zum Rückzug, verlieren soziale Kontakte. Die Partner sind eingespannt mit der Betreuung, haben keine Zeit mehr. Ein Teufelskreis, wenn man es übersieht.

Vor einem Jahr erschoss im Mühlviertel ein Unternehmer seine Frau und sich, aber wegen Finanz-Problemen.

Das ist eine ganz andere Motivation. Für Außenstehende nicht nachvollziehbar, im Gegensatz zur Tat in Schörfling.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter