01.11.2018 19:54 |

Ausstieg aus UNO-Pakt

Hermann Schützenhöfer: „Kein Recht auf Migration“

Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer hat am Donnerstag bei einer Gedenkfeier am Grazer Zentralfriedhof zum Rückzug Österreichs vom UNO-Migrationspakt Stellung genommen. Wie ein Sprecher mitteilte, sagte der ÖVP-Politiker: „Es ist gut, wenn die Einwanderung national geregelt werden kann.“

Schützenhöfer fände es sinnvoll, wenn sich die EU bezüglich der Einwanderung als nationale Materie auf eine einvernehmliche Vorgehensweise einigen könne. Man müsse zwischen Asyl und Migration unterscheiden. „Asyl ist und bleibt ein Menschenrecht, aber es gibt kein Recht auf Migration.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
10° / 24°
heiter
10° / 24°
heiter
13° / 25°
heiter
10° / 19°
wolkig
10° / 21°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter