02.11.2018 08:35 |

FPÖ-Vorstoß

Heimwegtelefon soll es in ganzer Steiermark geben

War eine g’scheite G’schicht, das „Heimwegtelefon“, das eine Erfindung des Grazer FP-Vizebürgermeisters Mario Eustacchio war. 2016 hatte er den Geistesblitz, seither ist die Einrichtung gut 2000-mal in Anspruch genommen worden. Und weil es in der Landeshauptstadt so gut klappt, hat der FP-Landtagsklub jetzt einen Antrag gebastelt, das Heimweg-Telefon für die ganze Steiermark einzuführen.

Im Grunde geht’s darum, dass sich Menschen, die beim nächtlichen Heimweg ein unsicheres Gefühl haben, telefonisch nach Hause begleiten lassen können. Von 22 bis 3 Uhr früh ist das in Graz möglich.

„Und das muss auch im Rest der Steiermark passieren“, fordert FP-Klubobmann Stefan Hermann. Es seien hauptsächlich junge Frauen, die die Einrichtung rund um Mitternacht nutzen. Auch Wiener Neustadt (NÖ) hat das steirische Heimwegtelefon bereits „kopiert“ (mehr dazu hier).

Gerhard Felbinger
Gerhard Felbinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
9° / 20°
wolkig
10° / 17°
wolkig
9° / 19°
stark bewölkt
9° / 15°
stark bewölkt
6° / 17°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter