So, 18. November 2018

Risikopläne

01.11.2018 22:00

Ereignisse werden extremer

Acht Milliarden Euro kosten uns bereits die Folgen des Klimawandels – jedes Jahr. Föhnstürme, Muren und Hochwasser, wie sie dieser Tage eine Spur der Verwüstung durch Österreich gezogen haben, werden in der Zukunft noch häufiger und extremer, prognostizieren Experten. Jetzt werden neue Schutzpläne erstellt.

Für Forscher besteht kein Zweifel mehr, dass die Häufung von Extremereignissen spürbare Folge des Klimawandels ist. Die „Internationale Forschungsgesellschaft Interpraevent“ mit Sitz in Klagenfurt beschäftigt sich seit Jahren mit den Naturgefahren Hochwasser, Lawinen, Wildbäche und Massenbewegungen.

Präsident Kurt Rohner: „Extremereignisse haben eine zunehmende Tendenz im Zusammenhang mit dem Klimawandel.“ Die Ursache: Durch den Temperaturanstieg verdunstet mehr Wasser in die Atmosphäre. Die Folge sind Stürme, Gewitter und durch Starkregen ausgelöste Hochwasser, Muren, Steinschläge und Hangwässer. „Klimatische Wetterphänomene – Gewitter und Regen werden weiter zunehmen. Die Erwartung ist, dass die Ereignisse häufiger und extremer werden. Der Alpenraum ist besonders stark davon betroffen. “

Der Schutz vor den Naturgewalten kostet Kärnten allein im Bereich Hochwasser bereits bis zu 20 Millionen Euro pro Jahr. Und die Natur lässt sich trotzdem nicht bändigen, wie die jüngste Katastrophe gezeigt hat.

Um sich für kommende Extremereignisse zu wappnen, werden jetzt landesweit Risikomanagementpläne erstellt. Rohner: „Wir sind dabei, das flächendeckend für alle Gemeinden umzusetzen, um im Ernstfall vorbereitet zu sein.“ Mit den Plänen will man Gefahrenbereiche identifizieren und sich auf Evakuierungen und das Hochziehen von Schutzwällen vorbereiten.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Pulisic heiß begehrt
BVB-Wirbelwind für 80 Mio. Euro in Premier League?
Fußball International
„Sollen uns retten“
Selfie-Eklat: Rossi weist Streckenposten zurecht
Motorsport
„Krone“-Aktion
Funken sollen sprühen
Life
Zwischenbilanz
Seestadt Aspern: Die neue Stadt
Bauen & Wohnen
Aussteiger & Fanatiker
In der Falle: Promis in den Fängen einer Sekte
Video Stars & Society
Erschöpft?
Die Energieräuber ausschalten!
Gesund & Fit
Kolumne „Im Gespräch“
Wozu brauchen wir Vorbilder?
Life
Nations League
Portugal holt Sieg in Gruppe 3 mit 0:0 in Italien!
Fußball International
Handoperation nötig
Verletzungsschock um Aksel Lund Svindal!
Wintersport
Holländer „stinkig“
Furzte sich Darts-Superstar Anderson zum Sieg?
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.