14.01.2010 01:15 |

Tatort Asylheim

Afghane verging sich an Kind - festgenommen

Ein neunjähriger Bub ist in der Nacht auf Dienstag in einer Asylunterkunft in Pöllauberg (Bezik Hartberg) schwer sexuell misshandelt worden. Ein 38-jähriger Afghane soll sich an dem kleinen Kosovaren vergangen haben. Das Kind wurde mit einschlägigen Verletzungen ins Spital gebracht, der Verdächtige verhaftet. Dieser gestand die sexuellen Übergriffe, nicht jedoch, dass er Gewalt angewendet habe: Der Bub habe es so gewollt.

Laut Polizei spielten sich die schrecklichen Szenen im Zimmer des mutmaßlichen Täters ab: Er soll den Buben festgehalten, geschlagen und anschließend vergewaltigt haben. Verwandte des Neunjährigen verständigten die Rettung. Er wurde im LKH Oberwart behandelt und konnte bereits wieder entlassen werden.

Verdächtiger feierte mit Familie des Opfers
Der Verdächtige war laut Landeskriminalamt schwer betrunken. Als die Polizei den Mann Stunden nach dem Vorfall festnahm, hatte er noch immer rund 1,6 Promille Alkohol im Blut. Der 38-Jährige erklärte, er sei nach dem Übergriff schlafen gegangen. Zum Tatzeitpunkt dürfte der Afghane somit mehr als zwei Promille gehabt haben. Er hatte sich zuvor mit den Eltern des Buben betrunken.

In dem Heim in Pöllauberg wohnen zurzeit 18 Asylwerber. Die meisten stammen laut Polizei aus Tschetschenien. Bis zu 40 Personen seien in der Unterkunft schon untergebracht gewesen, zu nennenswerten Vorfällen sei es bisher aber nie gekommen.

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
10° / 19°
bedeckt
10° / 18°
stark bewölkt
9° / 20°
bedeckt
11° / 18°
stark bewölkt
5° / 17°
bedeckt