Zu viel Punsch

Die No-Gos beim Daten in der Adventzeit

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt - und das Date steht vor der Tür! Die Weihnachtszeit ist perfekt fürs Dating, mit kuscheligen Weihnachtsmärkten, stimmungsvollen Liedern und ganz viel Liebe, die in der Luft hängt. Eigentlich sollte dem fröhlichen Daten somit nichts im Wege stehen - wenn da nicht der eine oder andere Fehlgriff wäre. Hier die sechs größten Fettnäpfchen, die man bei Dates in der Weihnachtszeit vermeiden sollte.

In den Supermärkten und Auslagen herrscht schon seit Wochen Weihnachten. Lebkuchen, Adventskalender und Christbäume wurden bereits aufgestellt, bevor Halloween über die Bühne gehen konnte. Also ist es nun an der Zeit, die No-Go‘s beim Daten im Advent aufzuzählen. Damit man am Heiligen Abend nicht alleine unter dem Christbaum sitzt.

#Zu viel Punsch

Kaum jemand kann einem guten Punsch oder Glühwein widerstehen. Für viele ist Punsch auch eine Hilfestellung, um beim ersten Date ein bisschen lockerer zu sein. Zumindest, wenn er in Maßen genossen wird. Wir wissen jedoch, dass man keinesfalls zu tief ins Glas, beziehungsweise das Häferl, schauen sollte.

#Zu viel Stress

Die besinnliche Weihnachtszeit kann manchmal auch recht stressig sein. Der Weihnachtsabend rückt immer näher und die Geschenke sind noch nicht alle besorgt. Gerade vor den Feiertagen wird die Zeit oft etwas knapp und man hat das Gefühl, der Tag müsste mindestens 48 Stunden lang sein. Trotzdem sollte man nicht gestresst zu einem Date erscheinen, sondern sich ausreichend Zeit für sein Gegenüber nehmen.

#Zu viel Weihnachtsdeko

Fast alle lieben die kitschigen Weihnachtspullover. Was gibt es schöneres als ein süßes Rentier auf der Brust. Doch Vorsicht: Was bei einem Date der perfekte Ice-Breaker sein kann, kann auch als schlechter Modegeschmack interpretiert werden. Auch wenn Authentizität bei der Partnersuche groß geschrieben wird, sollte man vielleicht beim ersten Treffen auf Nummer sicher gehen und den Weihnachtspulli für das zweite Date aufheben.

#Zu viele Geschenke

Das Weihnachtsfest steht ganz im Zeichen von Geben und Nehmen - doch nicht jeder möchte den Partner sofort beschenken, vor allem bei einer recht neuen Beziehung. „Für viele sind Geschenke zu Weihnachten überflüssig, andere schenken nur, wenn sie etwas Außergewöhnliches für jemanden gefunden haben. Dafür müssen sie die Person aber erst richtig gut kennen. Man sollte es deshalb keinesfalls persönlich nehmen, wenn beim ersten Weihnachtsfest nichts geschenkt wird. Lieber abwarten, das Thema direkt ansprechen und eine Gelegenheit abseits der Feiertage nutzen, um ein kleines Präsent zu geben“, so Dating-App-CEO Clémentine Lalande.

#Zu viel, zu schnell wollen

Weihnachten, die Zeit der Liebe und der Familienfeiern. Auch wenn man sich ungern zum wiederholten Mal alleine bei der Verwandtschaft blicken lässt, sollte man bei der Auswahl des richtigen Partners nichts überstürzen. Im neuen Jahr gibt es dann wieder genügend Möglichkeiten, um die neue Liebe ins Familienboot zu holen. Ein ungezwungener Sonntagsbrunch oder eine Faschingsfeier sind vielleicht auch viel bessere Zeitpunkte, um die verrückte Verwandtschaft vorzustellen.

November 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr